Schock vor der Wahl: Diese Umfrage ändert jetzt alles!

Landtagswahl in Thüringen - das Ergebnis einer aktuellen Umfrage zeigt: Es wird kompliziert.
Landtagswahl in Thüringen - das Ergebnis einer aktuellen Umfrage zeigt: Es wird kompliziert.
Foto: dpa

Das Ergebnis dieser Umfrage ist ein Paukenschlag - und das nur knapp sechs Wochen vor der Landtagswahl in Thüringen.

Denn nach diesem Ergebnis wäre eine Regierungskoalition von SPD, Linken und Grünen nicht mehr möglich.

Landtagswahl Thüringen: Umfrage mit schockierendem Ergebnis

Zusammen kommt das Regierungsbündnis unter Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) laut der Umfrage von Infratest-dimap auf nur noch 43 Prozent.

+++ Markus Lanz: Als Alexander Gauland DAS sagt, herrscht Totenstille im Studio +++

Die Linke konnte im Vergleich zur letzten Erhebung zwar um drei Prozentpunkte zulegen und liegt jetzt bei 28 Prozent. Doch die Regierungspartner mussten Verluste hinnehmen: Die SPD kommt jetzt nur noch auf sieben Prozent, die Grünen auf acht Prozent.

Schwerer Schlag für die SPD

Für die Sozialdemokraten ist das Umfrageergebnis ein Schlag: Es wäre das schlechteste Ergebnis in Thüringen für die Partei überhaupt.

-----------------------------

Thüringen-Wahl:

  • Nach der Landtagswahl 2014 regiert ein Bündnis aus Linke, SPD und Grünen
  • Ministerpräsident ist Bodo Ramelow (Die Linke)
  • Laut der aktuellen Umfrage wäre eine solche Koalition nicht mehr möglich

-----------------------------

Die Grünen würden zwar immer noch besser abschneiden als bei der Landtagswahl 2014, doch es zeigt sich eine Tendenz: Nach dem Höhenflug im Sommer verliert die Partei allmählich. Im Juli lagen die Grünen noch bei elf Prozent.

+++ SPD: Kevin Kühnert veröffentlicht interne Mail - das steckt dahinter +++

Thüringen-Wahl: AfD gewinnt um einen Punkt

Die AfD hingegen konnte sich im Vergleich zur vorherigen Umfrage des Instituts noch einmal um einen Prozentpunkt verbessern und erreicht mit 25 Prozent ihr bisheriges Allzeithoch in Thüringen. Auch die CDU legt einen Punkt zu, verbleibt mit 22 Prozent aber wie schon bei der Erhebung Ende Juli auf dem dritten Platz. Die FDP muss weiterhin um ihren Einzug in den Landtag fürchten. Sie landet in der Umfrage bei mageren fünf Prozent.

+++ Björn Höcke bricht ZDF-Interview ab – dann sorgt er für Entsetzen +++

Fatal: Eine CDU-geführte Koalition hätte ebenfalls nicht genügend Stimmen für die Bildung einer Regierung. Ein Bündnis aus CDU, SPD, Grünen und FDP käme zum Beispiel nur auf 42 Prozent der Stimmen. Mit der AfD haben alle im Thüringer Landtag vertretenen Parteien eine Kooperation ausgeschlossen. (pen, dpa)

 
 

EURE FAVORITEN