Saudi-Arabien nimmt mutmaßliche iranische Soldaten fest

Zwischen Saudi-Arabien unter König Salman bin Abdulaziz Al Saud gibt es Konflikte mit dem Iran.
Zwischen Saudi-Arabien unter König Salman bin Abdulaziz Al Saud gibt es Konflikte mit dem Iran.
Foto: HANDOUT / REUTERS
Die Spannung zwischen Saudi-Arabien und dem Iran hält weiter an. Nun sollen drei Männer versucht haben, eine Öl-Plattform anzugreifen.

Riad.  Saudi-Arabien hat nach eigenen Angaben drei mutmaßliche iranische Soldaten festgenommen. Die Männer seien mit einem Boot in das Hoheitsgebiet des Königreiches eingedrungen.

Anscheinend handelt es sich um Mitglieder der Revolutionsgarden, die bereits am Freitagabend festgenommen worden waren, als ihr mit Waffen beladenes Boot auf eine saudi-arabische Öl-Plattform im persischen Golf zusteuerte, hieß es in einer offiziellen Stellungnahme, aus der der arabische Nachrichtenkanal „Al-Arabija“ am Montag zitierte.

Saudi-Arabien wertet Vorfall als versuchte Terror-Operation

Die Festgenommenen wurden befragt, wie es weiter hieß. Das saudi-arabische Informationsministerium betrachtet den Vorfall demnach als Terror-Operation, die Schaden anrichten und Menschenleben kosten sollte. Bei dem Vorfall seien zwei weitere Boote der Küstenwache entkommen.

Saudi-Arabien und der Iran sind Erzrivalen und ringen im Nahen Osten um Einfluss. Sie stehen sich indirekt in mehreren Konflikten der arabsichen Welt gegenüber - zum Beispiel in Syrien oder dem Jemen. Zuletzt hatte sich der Ton zwischen beiden Ländern weiter verschärft. (dpa)

EURE FAVORITEN