Riese unter den Suchmaschinen

Foto: ddp

Essen. Google ist der Gigant unter den Internet-Suchmaschinen und ein erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen mit 20 000 Beschäftigten. Die Zentrale liegt in Kalifornien. Google ist jung: 1998 ging die Seite erstmals online.

Mit einer Suchmaschine kann man Informationen (auch Fotos oder Videos) im Internet zu praktisch jedem Thema finden. Sie vergleicht Seiten, die im Netz stehen, und ordnet diese nach vermeintlicher Relevanz. Die Suchmaschine bringt also Ordnung in die Weiten des Internets.

Dass Google Marktführer ist, erkennen wir daran, dass das Wort „googeln” inzwischen zum Synonym für „Suchen im Internet” geworden ist. Das Verb hat es in den Duden geschafft. Der etwas seltsame Name geht auf das Wort „Googol” zurück. Das ist der mathematische Begriff für eine 1 mit 100 Nullen.

Das Nutzen der Suchmaschine ist gratis. Google verdient aber viel Geld mit Werbung. Das Unternehmen tanzt auf vielen Hochzeiten: Jüngst stellte es ein eigenes Handy vor, zuvor präsentierte es den Browser „Chrome” (Programm zum Betrachten von Internetseiten). Googles unstillbarer Datenhunger erscheint so manchem Experten inzwischen suspekt.

 
 

EURE FAVORITEN