Veröffentlicht inPolitik

Rente: Steuern immer weiter gestiegen – wer muss tief in die Tasche greifen?

Demografischer Wandel bringt Rentensystem in Gefahr - so wird Deutschland immer älter

So bringt der demografische Wandel das Rentensystem in Gefahr.

Die Rente ist ein Thema, welches in Deutschland viele Menschen beschäftigt. Immerhin möchte jeder, dass er auch im Alter genug Geld zum Leben zur Verfügung hat.

Auch auf die Rente müssen Steuern entrichtet werden. Diese sind in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen. Doch wer muss besonders tief in die Tasche greifen?

Rente: Steuern steigen enorm an

In den den letzten zehn Jahren sind die Steuern bei der Rente deutlich angestiegen. Wer 2021 eine Bruttorente von 1500 Euro bezieht, muss im Jahr 454 Euro Einkommenssteuer bezahlen. Das ist vier mal so viel wie vor zehn Jahren. Bei 1700 Euro Rente ist es etwa 2,5 mal so viel und ab 2500 Euro das Doppelte.

—————

Weitere Fakten zur gesetzlichen Rentenversicherung:

  • wurde in Deutschland 1891 von Otto von Bismarck eingeführt
  • Im Jahr 2020 gab es in Deutschland über 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner
  • Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung liegt aktuell bei 18,6 Prozent
  • Dieser wird je zur Hälfte von Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen

—————

Doch nicht alle Renten sind von den höheren Steuern gleichermaßen betroffen. Laut der „WAZ“ sind die Steuern bei Renten bis zu 1200 Euro im Monat geringer. Für sie werden 27 Euro fällig. Bis 2018 mussten man bei dieser Rentensumme allerdings gar keine Einkommenssteuer zahlen.

Rente: Steuern dieses Jahr niedriger als 2020

Insgesamt sind aber die Steuern für alle genannten Renten geringer als im Jahr 2020. Der Grund ist der neue Grundfreibetrag, der von 9408 Euro auf 9744 Euro angehoben wurde.

—————

Weitere Renten-News:

Rente wird aufgestockt – bekommst du jetzt auch ein paar Hundert Euro mehr?

Rente: Düstere Aussichten! Weniger Urlaub, mehr arbeiten – jetzt kommt’s für Arbeitnehmer dicke

Rente: Gute Nachricht für Rentner! Bezüge steigen um höchsten Prozentsatz seit 40 Jahren

—————

Seit 2005 ist die Steuerlast für ausgezahlte Renten immer weiter angestiegen. Entscheidend ist hierbei das Renteneintrittsalter. Ab 2040 sollen die Bezüge vollständig besteuert werden.

+++ Hartz 4: Überraschende Umfrage! Mehrheit der Deutschen hat klare Meinung zum neuen Bürgergeld +++

Die Steuerlast auf Rentenbeiträge ist dahingegen seit 2005 immer weiter gesunken und ab 2025 soll die Zahlung an die gesetzliche Rentenversicherung völlig steuerfrei sein. Welche Forderungen Linken-Chef-Bartsch zur Rente stellt, erfährst du bei der „WAZ“. (gb)