Rente: Mit 40 Jahren schon ausgesorgt – das musst du dafür tun

Demografischer Wandel bringt Rentensystem in Gefahr - so wird Deutschland immer älter

Demografischer Wandel bringt Rentensystem in Gefahr - so wird Deutschland immer älter

So bringt der demografische Wandel das Rentensystem in Gefahr.

Beschreibung anzeigen

Die APPD (Anarchistische Pogo-Partei Deutschlands) forderte die Rente bereits für Jugendliche. Was die Spaßpartei rund um den Punkrock-Sänger Wolfgang Wendland alias „Wölfi“ (Kassierer) damals mit einem Augenzwinkern einfordern wollte, setzt ein anderer Mann jetzt fast in die Tat um.

Nicht ganz so rigoros natürlich. Denn Florian Wagner (34) arbeitet aktuell noch. Der 34-jährige Stuttgarter möchte aber mit 40 Jahren in Rente gehen und hat sich ein Sparziel gesetzt. In der „stern tv“-Sendung „So teuer ist Deutschland“ zeigt er, wie das aussieht und wie du das auch erreichen kannst.

Rente schon mit 40 Jahren? Mit diesen Tricks ist es möglich

„Wenn ich komplett entscheiden könnte, wie mein Alltag aussieht, ist das für mich Freiheit und erstrebenswert“, sagt er in die Kamera und hat Tipps für jeden parat, der auch früh in Rente gehen möchte.

Ok, zugegeben Wagner verdient als Ingenieur mit 3300 Euro netto (!) etwas mehr als andere Bundesbürger. Der Durchschnittsverdienst der Deutschen beträgt laut „statista“ rund 3092 Euro brutto – also etwas mehr als 2000 Euro netto. Doch er hat sich als sogenannter „Frugalist“ (zu Deutsch: sparsamer Mensch) ein hohes Sparziel gesetzt und wie ein Blick auf sein Konto beweist, ist er auch schon fast halber Millionär: 467.998 Euro.

2017 hat der Stuttgarter einen großen Kassensturz gemacht. Er wolle fortan 60 Prozent seines Einkommens – also 2600 Euro im Monat – sparen. Sieben Prozent gehen für Essen drauf, fünf Prozent für Urlaub. Die Miete beträgt zehn Prozent, Transport ebenfalls zehn Prozent. Für den Rest bleiben 18 Prozent übrig.

----------------------------

Mehr Politik-Themen:

Omikron: Experte zeichnet in den „Tagesthemen“ düsteres Bild – „Boostern alleine wird nicht ausreichen!“

Rente von 3.000 Euro im Monat? SIE schafften das schier Unmögliche

Tagesthemen-Moderatorin zeigt Backstage-Foto – doch dieses Detail hatte sie nicht bemerkt

----------------------------

Doch jeder könne nach seiner Auffassung so sparen: statt das Auto mal das Rad benutzen. Außerdem hat er in seinem Schrank einen Umschlag liegen. Einmal im Monat packt er dort 50 Euro hinein für Technik. Wenn er etwas braucht, nimmt er das Geld aus dem Umschlag. „Gedanklich habe ich das Geld aber schon ausgegeben bei meiner Rechnung“, erzählt er.

Seine Wohnung sieht minimalistisch aus. Auch einen Kaffee in einem Café gönnt er sich nur noch einmal die Woche. Das Feierabendbierchen wurde in Summe auch heruntergeschraubt. Essen beim Lieferdienst bestellen? Viel zu teuer. Da schnibbelt der 34-Jährige selbst.

----------------------------

Weitere Fakten zur gesetzlichen Rentenversicherung:

  • wurde in Deutschland 1891 von Otto von Bismarck eingeführt
  • Im Jahr 2020 gab es in Deutschland über 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner
  • Der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung liegt aktuell bei 18,6 Prozent
  • Dieser wird je zur Hälfte von Arbeitnehmer und Arbeitgeber getragen

--------------------------

Und auch beim Wocheneinkauf wird nichts dem Zufall überlassen. Weniger Fleisch, keine teuren Süßigkeiten. So lebt er auch gleich gesünder. Seiner Freundin gefällt's. Sie kam in der Sendung abends noch zum frisch gekochten Essen. Liebe geht eben durch den Magen.

Stern tv-Spezial „So teuer ist Deutschland“ in der Mediathek schauen

Die ganze Folge „So teuer ist Deutschland“ kannst du nachträglich noch bei RTL+ schauen. (js)