Raucher verboten

Foto: WAZ

Brüssel. Dicke Luft in Brüssel – wieder einmal wegen des Rauchens. Die einen werfen den anderen vor, sich skandalös zu verhalten. Die anderen halten den einen wiederum entgegen, die „Würde des EU-Parlaments zu untergraben“. Starker Tobak.

Ausgangspunkt des Streits: Ein umtriebiges Bündnis von Hardcore-Rauchern – die „Internationale Koalition gegen Prohibition“ – will sich gerne im EU-Parlament zu einer Tagung versammeln, um Dampf anzulassen, weil sich die Zigarettenfans gegängelt fühlen. „Rauchverbote und Lügen“ nennen die Veranstalter ihre Konferenz – wahrscheinlich eine der kürzesten Kriegserklärungen der Welt.

Der Titel ist Programm. Die Lungenzug-Aktivisten wollen ein paar in Ruhestand gegangene Wissenschaftler aufbieten, die den Nachweis führen sollen, dass nicht nur Rauchen der Gesundheit schadet, sondern auch erzwungenes Nichtrauchen. Von den psychischen Auswirkungen verbotenen Nikotinkonsums soll die Rede sein, von Müdigkeit, Motivationsproblemen und Abgespanntheit.

Die Provokation gelingt. Kaum sind die Pläne bekannt, läuft ein Bündnis von Gesundheitslobbys Sturm gegen die Veranstaltung. Das Präsidium des EU-Parlaments entschließt sich letztendlich dazu, von seinem Recht als Hausherr Gebrauch zu machen und die Konferenz im EU-Parlament zu verbieten – weil solche Veranstaltungen „niemals einen kommerziellen Zweck haben dürfen“ – und erst recht keinen Sponsor.

„Unverschämtheit“, schimpft das Raucher-Bündnis über den Vorwurf, von der Zigarettenlobby finanziert zu werden. Und bezichtigt im Gegenzug die Kontrahenten, „mit der Pharmaindustrie verbandelt zu sein“ – ein typischer Reflex in Europas Hauptstadt der hauptamtlichen Einflüsterer und Interessensvertreter.

Die Veranstaltung steht kurz – und im doppelten Wortsinn – auf der Kippe. Doch schließlich entscheiden sich die Tabak-Kämpfer, trotzdem zu tagen und nur den Veranstaltungsort zu verlegen. Jetzt versammeln sie sich im Hotel Silken. Einige vielleicht auch vor dem Hotel Silken. Denn in der Lobby, den Konferenzräumen und den meisten Hotelzimmern des Silken herrscht Rauchverbot.

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN