Postzustellung kann sich weiter verspäten

Dortmund..  Auch nach dem Ende des Poststreiks sollten Kunden weiterhin mit Verzögerungen bei der Zustellung rechnen. Zwar kündigte die Post an, mit Hochdruck die Rückstände bearbeiten zu wollen. Experten gehen aber davon aus, dass es vor allem bei den Paketen noch längere Zeit dauern könnte, bis Liegengebliebenes den Empfänger erreicht.

Die Verbraucherzentrale macht darauf aufmerksam, dass im Falle einer verspäteten Zustellung grundsätzlich der Absender das Risiko trage. Komme beispielsweise ein Kündigungsschreiben beim Handyanbieter nicht fristgerecht an, habe der Verbraucher Pech. Aber auch im Falle von Rechnungen und Mahnungen stehe der Absender in der Pflicht. Die Zahlungsfrist für den Verbraucher beginne also erst mit Erhalt des Briefs.

EURE FAVORITEN