Philipp Amthor legt Posten nieder: „Es war ein Fehler!“

Dem CDU-Politiker Philipp Amthor wurde Käuflichkeit vorgeworfen.
Dem CDU-Politiker Philipp Amthor wurde Käuflichkeit vorgeworfen.
Foto: imago images/Christian Spicker

Philipp Amthor gilt als eine der größten Hoffnungen für die Zukunft der CDU. In den vergangenen Tagen hat der 27-Jährige allerdings Schlagzeilen mit einem brisanten Thema gemacht. Dazu äußerte er sich nun selbst.

„Ich habe einen Fehler gemacht“, gesteht Philipp Amthor in den sozialen Medien ein. Er bezieht sich damit auf seine Nebentätigkeit bei der New Yorker Firma „Augustus Intelligence“, die vor einigen Tagen stark kritisiert wurde.

Philipp Amthor reagiert mit Statement auf Vorwürfe wegen Käuflichkeit

Zuvor hatte der Spiegel berichtet, dass der Politiker Aktienoptionen der Firma halte, die bei einer Wertsteigerung des Unternehmens zu hohen Auszahlungen führen könnten. Ihm wurde Käuflichkeit vorgeworfen.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Donald Trump: Klatsche für den US-Präsident – Ehefrau Melania hat...

George Floyd (†46): Afroamerikaner stirbt durch Polizeigewalt – Tote bei Protesten in den USA

-------------------------------------

Nun reagierte Philipp Amthor mit einem emotionalen Statement auf die Vorwürfe und gibt zu, dass er der Nebentätigkeit nicht hätte nachgehen sollen.

„Meine Nebentätigkeit für ein US-amerikanisches Unternehmen, das in einem für die ökonomische und sicherheitspolitische Zukunft wichtigen Themenfeld arbeitet, habe ich der Bundestagsverwaltung bei Aufnahme im vergangenen Jahr offiziell angezeigt. Ich bin nicht käuflich. Gleichwohl habe ich mich politisch angreifbar gemacht und kann die Kritik nachvollziehen. Es war ein Fehler“, räumt er ein.

>>> AfD: Horst Seehofer kritisiert die Partei scharf – doch dann geht er einen Schritt zu weit

Fans sind zwiegespalten

Desweiteren habe er seine Aktienoptionen fallen lassen und räumt seinen Posten bei „Augustus Intelligence“. Ihm sei sein politischer Einsatz für Deutschland das Wichtigste.

Nicht bei allen Fans kommt das Geschriebene gut an.

  • „Philipp dieser Post ist nicht ausreichend. Es kursieren viele Gerüchte zu diesem Thema, bitte gib eine Pressekonferenz und gehe auf die Hauptpunkte ein“
  • „Bin enttäuscht,aber hab’s irgendwie erwartet, CDU Style“
  • „Ihr Politiker hab doch leider alle eure Leichen im Keller , naja immerhin stehst du dazu ...“

Andere sind begeistert von seiner Aussage und feiern ihn dafür.

  • „Stark. Kaum ein Politiker gibt zu das er einen Fehler begangen hat. Und dann noch diese Worte auszusprechen. Wirklich stark“
  • „verantwortungsbewusst, sauber & standfest“

>>> Donald Trump: Mann kopiert bei Twitter die Nachrichten des US-Präsidenten – mit heftigen Folgen

Peter Altmaier will Lobbyarbeit prüfen lassen

Wie die politische Zukunft von Philipp Amthor sich weiterentwickelt, wird sich noch zeigen. Zuletzt hatte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier verkündet, dass er die Lobbyarbeit des jungen Politikers prüfen lassen werde. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN