Online-Geschäft setzt Regionalbanken unter Druck

Essen..  Vor übertriebener Euphorie angesichts der positiven Zahlen vieler Sparkassen und Volksbanken warnt Bankenexperte Wolfgang Gerke. „Angesichts der brummenden Konjunktur in Deutschland sind die guten Bilanzen der Geldinstitute derzeit wenig überraschend“, sagte Gerke im Gespräch mit dieser Zeitung. „Warten wir mal ab, was in fünf Jahren ist“, mahnte der durch zahlreiche TV-Auftritte bekannt gewordene Finanzspezialist. Volksbanken und Sparkassen hätten ein Strukturproblem. Ihr traditionell dichtes Zweigstellennetz sei „auf Dauer aus Kostengründen nicht zu halten.“ Gerke: „Der große Strukturwandel steht den Volksbanken und Sparkassen noch bevor.“ Zwar seien die Regionalbanken auch in Krisenzeiten immer ein Erfolgsmodell gewesen, weil sie regional viel stärker als die Großbanken integriert seien.

Mehr noch als die aktuelle Zinspolitik stelle die zunehmende Verlagerung des Bankgeschäfts ins Internet die Regionalbanken vor große Herausforderungen. Gerke: „Sparkassen und Volksbanken werden darauf reagieren müssen.“

EURE FAVORITEN