Olaf Scholz erscheint in Mülheim an der Ruhr – in sonderbarer Mission

Scholz: Russland blockiert Lieferung von Gas-Turbine

Scholz: Russland blockiert Lieferung von Gas-Turbine

Bei seinem Besuch bei Siemens Energy in Mülheim an der Ruhr beschuldigt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) Russland, die Lieferung einer Gasturbine zu blockieren. Moskau erklärt die Reduzierung der Gaslieferungen nach Deutschland mit dem Fehlen der Turbine. du chancelier allemand Olaf Scholz

Video: Politik, Wirtschaft und Finanzen
Beschreibung anzeigen

Olaf Scholz (64, SPD) auf außergewöhnlicher Mission im Ruhrpott! Der Bundeskanzler stattete am Mittwoch der 170.000-Einwohnerstadt Stadt Mülheim an der Ruhr einen Besuch ab. Der Grund: Ein Objekt, das derzeit im Zentrum der Gas-Krise steht!

Angsterfüllt schaute die Politik auf den 11. Juli. Gebangt stellten Scholz, Habeck und die ganze Ampel die alles entscheidene Frage: Wird Putin nach den Wartungsarbeiten wieder liefern oder nicht?! Putin lieferte. Auch wenn viele vermutet hatten, dass Putin die Chance nutzen werde, nach der obligatorischen zehntägigen Wartung von Nord Stream 1, die Gaslieferungen ganz einzustellen.

Gas: Olaf Scholz besucht Mülheim – es bringt ihm auch Spott ein

Doch das passierte glücklicherweise nicht! Jubel-Schreie waren dennoch nicht zu vernehmen. Denn: Gazprom lieferte nicht die erwartete Menge, sondern nur 20 Prozent!

Eine Gas-Turbine sei defekt, so die Begründung aus Moskau.

Russland: Sanktionen bringen Kanada viel Ärger ein

Die Turbine wurde in Kanada gewartet. Dass der nordamerikanische Staat eine Turbine gerade für den russischen Konzern Gazprom wartete und dann noch auf Wunsch Deutschlands auslieferte, brachte dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau (50) großen Ärger ein. Klar, denn schließlich hat der Westen Sanktionen gegen Russland beschlossen.

-------

Mehr zum Thema Gas:

Gerhard Schröder gibt Ukraine Mitschuld – und präsentiert brisante Gas-Lösung

Gas: Endkunden zahlen drauf, RWE macht Milliardengewinn – wie kann das sein?

Ukraine: Putin liefert doch weniger Gas durch NordStream 1 – „Weitere Änderung sind möglich“

-------

Frisch von Kanada gewartet, befindet sich die Turbine laut Wirtschaftsminister Habeck seit dem 18. Juli in Mülheim an der Ruhr. Dort steht sie in einem Lager von Siemens Energy. Einer Art Zwischenlager. Sie sei bereit für den Weitertransport. Das scheint die Russen jedoch nicht zu interessieren. Sie holen sie einfach nicht ab!

Also besuchte Scholz nun das Lager in Mülheim an der Ruhr mit einer deutlichen Botschaft.

Kanzler Scholz: „Die gewartete Turbine ist einsatzbereit“

„Es ist klar und einfach: Die Turbine ist da und kann geliefert werden.“ Dem Weitertransport, stünde nichts entgegen, so der Bundeskanzler. Bleibt abzuwarten, ob Gazprom die Turbine abholt.

Es gebe also „keine technischen Gründe, die Gaslieferungen zu reduzieren“. Das Verhalten des Kreml sei somit nur ein Vorwand, die Turbine einsatzbereit.

Spott für Olaf Scholz wegen Fototermin vor Gasturbine

Dass ein Bundeskanzler sich die Mühe macht, eine Gas-Turbine zu besichtigen und sich vor dieser fotografieren zu lassen, um Putin der Lüge zu überführen, sorgt jedoch auch für Spott im Netz.