Nutella: Dieser Politiker will nie wieder Nutella essen – der Grund ist absolut verrückt

Nutella ist unverzichtbar für viele – außer für Matteo Salvini.
Nutella ist unverzichtbar für viele – außer für Matteo Salvini.
Foto: dpa

Nutella ist für viele Menschen unverzichtbar für das Frühstück – bei IHM kommt aber in Zukunft keine Nuss-Nougat-Creme auf's Brot: Matteo Salvini, Vorsitzender der rechtpopulistischen Partei Lega in Italien, machte eine Entdeckung, die ihn dazu bewegt, die (!) Nutella künftig zu boykottieren.

„Ich habe entdeckt, dass Nutella türkische Nüsse verwendet, und ich will lieber Betrieben helfen, die italienische Produkte verwenden. Ich ziehe es vor, italienisch zu essen und den italienischen Bauern zu helfen“, sagte der 46-Jährige. Nutella ist dem ehemaligen Innenminister Italiens nicht italienisch genug.

Prima l'Italia also – Italy first. Mit dem nationalistischen Kurs ist Salvini auf Stimmenfang. Der 46-Jährige hofft auf Neuwahlen in dem Land. Bis September regierte seine Lega in Italien mit, ehe der Parteichef die Koalition platzen ließ. Schon damals strebte Salvini Neuwahlen an, aus der seine Partei mutmaßlich noch stärker hervorgegangen wäre. Doch daraus wurde nichts.

Nutella auf's Brot? Nicht bei Salvini

Nutella ist eines der beliebtesten Produkte des italienischen Herstellers Ferrero. Die Schokocreme besteht zu 13 Prozent aus Haselnüssen. Die kommen allerdings zu einem großen Teil aus der Türkei, dem weltweit größten Produzent für Haselnüsse.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Nutella: Produktion stillgelegt! Drohen Nutella-Engpässe? Auch beliebter Snack wird nicht mehr hergestellt

Ein für alle Mal: Heißt es der, die oder das Nutella?! Das ist die Antwort von Ferrero

------------------------------------

Italienische Medien berichten darüber, dass Italien gar nicht in der Lage wäre, ausreichend Haselnüsse für die Nutella-Produktion zu liefern.

Ferrero nahm bislang noch keine Stellung zu den populistischen Aussagen des Lega-Chefs.

Salvini wählt für sein Frühstück nun etwas anderes, wie er bei der gleichen Wahlkampfveranstaltung verriet. „Ich esse jetzt Brot, Salami und zwei Sardinen, dann geht es mir noch besser.“ Vermutlich aus Italien...

 
 

EURE FAVORITEN