NRW-Medienstaatssekretär Eumann darf Doktortitel behalten

Vorwürfe vom Tisch: NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann.
Vorwürfe vom Tisch: NRW-Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann.
Foto: Marc Albers / WAZ FotoPool
Ein Jahr lang musste er zittern, jetzt gibt es Entwarnung: Der NRW-Medienstaatssekretär Eumann darf seinen Doktortitel laut Uni Dortmund behalten. Eine Begründung wurde nicht genannt. Eumann sah sich mit dem Vorwurf konfrontiert, seine Dissertation fuße auf seiner unveröffentlichten Magisterarbeit.

Dortmund. Der nordrhein-westfälischen Medienstaatssekretär Marc Jan Eumann (SPD) darf seinen Doktortitel behalten. Das teilte die Universität Dortmund am Mittwoch mit. Nach rund einjähriger Prüfung stimmte der Fakultätsrat der Fakultät Kulturwissenschaften dafür, dass Eumann der Titel nicht aberkannt wird. Eine Begründung wurde zunächst nicht genannt.

Eumann war in einer Fachrezension vorgeworfen worden, seine 2011 erschienene Dissertation beruhe auf seiner eigenen, unveröffentlichten Magisterarbeit von 1990, die er inhaltlich nicht substanziell erweitert habe. Die Technische Universität Dortmund hatte beanstandet, Eumann habe in einem Fragebogen nicht korrekt angekreuzt, dass die Doktorarbeit auf der Magisterarbeit fuße. Eumann erklärte jetzt, der Vorwurf, er habe die Magisterarbeit verschwiegen, sei nun vom Tisch. (dpa)