Nordsee-Urlaub: Grünen-Politikerin rechtfertigt sich - "Auch in Bayern gibt's Corona"

Muss sich gegen Stänkerer zur Wehr setzen: Katharina Schulze.
Muss sich gegen Stänkerer zur Wehr setzen: Katharina Schulze.
Foto: imago images / Reiner Zensen

Sie ist das Gesicht der bayerischen Grünen: Katharina Schulze. Die charismatische 35-Jährige versucht lebensfroh für grüne Themen zu werben.

Doch immer, wenn es um ihre privaten Urlaub geht, wird es schwierig. Nun war sie an der Nordsee in Dänemark.

Katharina Schulze (Grüne) postet Nordsee-Urlaubsbild - Miesepeter meldet sich zu Wort

Das war schon im vergangenen Jahr so: Da postete Katharina Schulze ein Urlaubsfoto aus Kalifornien/USA. Die Politikerin genoss ein Eis in einem Einwegbecher mit Plastiklöffel. Das reichte manchen, um ihr Doppelmoral vorzuwerfen, weil sie angeblich ihre eigenen klima- und umweltpolitischen Ziele im Alltag nicht vorlebt.

+++ Urlaub an der Nordsee: DIESE Merkel-Ministerin joggt knapp bekleidet über den Strand! +++

In diesem Sommer nun war es keine so große Fernreise, doch Kritiker fanden trotzdem etwas zu stänkern. Katharina Schulze zog es im Urlaub an die dänische Nordsee-Küste. Von dort postete die Politikerin ein lässiges Foto am Meer.

Ein Instagram-Nutzer stänkerte los: „Als Politikerin ins Ausland zum Urlaub fahren... großartig! Soviel zum Thema 'Urlaub dahoam'“. Ein anderer legte nach: „Ich dachte, Sie bleiben in Germany, wegen Coronavirus.“

Das ist Katharina Schulze

  • Katharina Schulze war zusammen mit Ludwig Hartmann Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen bei der Landtagswahl 2018.
  • Mit ihr an der Spitze gelang den Grünen mehr als eine Verdoppelung des Ergebnisses auf 17,6 Prozentpunkte.
  • Damit ist Schulze nun - erneut mit Ludwig Hartmann - Oppositionsführerin im Landtag in München.
  • Die 35-Jährige wuchs im Landkreis Starnberg auf, studierte Politikwissenschaft und engagierte sich in der Grünen Jugend. 2013 wurde sie erstmals in den bayerischen Landtag gewählt.

Nordsee-Urlaub bringt Katharina Schulze Kritik ein - „Auch in Bayern gibt es Corona“

Doch Katharina Schulze ließ sich davon nicht aus der Urlaubsruhe bringen: „Also von mir haben sie nicht 'Urlaub dahoam' als Ziel gehört! Ich fand die Aussage schon immer irreführend, gaukelt sie einem doch vermeintliche Sicherheit vor. Auch in Bayern gibt es Corona - wir haben mit Mamming sogar einen Hotspot! Wenn ich mich und andere davor schützen möchte, muss ich Abstand halten, Maske aufziehen und die Hygieneregeln beachten. Genau das tue ich - in Bayern und in Dänemark!“

Weitere Politik-News:

Wie schlagfertig die Grünen-Spitzenpolitikerin auf Instagram-Kommentare reagiert, bewies sie im selben Beitrag nochmal. Ein User schrieb: „Bist aber schlank geworden“, woraufhin Katharina Schulze ironisch entgegnete: „Darauf gleich noch ein Eis!“

Robert Habeck: Peinliche Szene in ARD-Interview – schon bei der ersten Frage gerät er ins Stottern

Nicht ganz so souverän präsentierte sich dagegen ihr Grünen-Parteivorsitzender Robert Habeck. Im ARD-Interview zeigte er sich oft recht dünnhäutig und gereizt. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN