Norbert Röttgen ist „wie ein Pferd, das ausschlägt“ – FDP-Politikerin kontert in Podcast nach Koalitionsansage

Norbert Röttgen äußerte am Mittwoch deutlich Vorbehalte gegen eine Mögliche Koalition mit der FDP. Nun kontert eine Politikerin der Partei.
Norbert Röttgen äußerte am Mittwoch deutlich Vorbehalte gegen eine Mögliche Koalition mit der FDP. Nun kontert eine Politikerin der Partei.
Foto: imago images / Christian Spicker; imago images / Political-Moments

Die deutliche Ansage von Norbert Röttgen hatte am Mittwoch für Überraschung gesorgt. Mir klaren Worten teilte der Anwärter auf den CDU-Vorsitz einer möglichen Koalition mit der FDP nach der Bundestagswahl im Dezember eine Absage.

FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann konterte nun im „Morning Briefing“-Podcast von Journalist Gabor Steingart. Norbert Röttgen sei „wie ein Pferd, das ausschlägt“, so Strack Zimmermann unter anderem wörtlich.

Norbert Röttgen überraschte mit deutlicher Ansage in Richtung FDP

Für nicht wenige in der Union aus CDU/CSU ist die FDP Wunschkandidat Nummer eins, wenn es um mögliche Koalitionen nach der Bundestagswahl im September geht. Norbert Röttgen hat nun deutlich gemacht, dass er wenig davon hält.

+++ CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“ +++

Röttgen: „Die FDP hat ein historisches Versagen zu verantworten, indem sie sich nach zwei großen Koalitionen einem neuen Anfang und der Regierungsverantwortung verweigert hat“, sagte Röttgen mit Blick auf die gescheiterten Koalitionsverhandlungen einer Jamaika-Koalition aus Union, Grünen und FDP nach der Bundestagswahl 2017.

Selbst Vorsitz-Konkurrent Friedrich Merz zeigte sich bei Markus Lanz am Mittwochabend überrascht von dem Vorstoß von Röttgen. Für ihn sei die FDP ein verlässlicher Partner so Merz im ZDF-Talk.

„Das ist pure Nervosität und wie ein Pferd, das ausschlägt“

Im „Morning Briefing“ sprach auch FDP-Politikerin Marie-Agnes Strack-Zimmermann bei Journalist Gabor Steingart ebenfalls über die deutliche Absage von Norbert Röttgen.

Sie habe Norbert Röttgen als außenpolitischen Sprecher sehr angenehm und konstruktiv empfunden. „Das er jetzt sozusagen ausholt und uns in Visier nimmt, das führe ich darauf zurück, dass er hochgradig nervös ist.“ Deutschland scheine auf die neue CDU-Führung zu warten. „Und ich glaube, das ist pure Nervosität und wie ein Pferd, das ausschlägt. Derjenige, der halt gerade vorbei kommt, kriegt es ab.“

Röttgen kennt sie unter anderem durch ihre Arbeit als verteidigungspolitische Sprecherin für Kommunalpolitik. Dort habe sie ihn als „Transatlantiker“ wahrgenommen.

---------------------------

Mehr zum CDU-Parteitag:

Friedrich Merz: Fünf Forderungen, die seine linken Gegner zur Weißglut bringen – holt ihn seine Vergangenheit jetzt ein?

CDU-Parteitag 2021: SO stellt sich Norbert Röttgen die CDU nach der Wahl vor – „Egal, wie die Entscheidung aussieht“

Armin Laschet: Angeblicher Geheimplan nach CDU-Parteitag – Wird er von Jens Spahn ausgetrickst?

---------------------------

Strack-Zimmermann ist selbst Mitglied des FDP-Bundesvorstandes und war zwischen 2008 und 2014 Erste Bürgermeisterin in Düsseldorf. Bei der Kommunalwahl 2020 trat sie als Kandidatin für das Oberbürgermeisteramt an, scheiterte mit knapp 12,5 Prozent jedoch deutlich. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN