Merkel zu Besuch bei Bundeswehrsoldaten in Afghanistan

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Montag nach Afghanistan gereist. In Masar-i-Scharif will sie sich über den Einsatz der Bundeswehr informieren.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am Montag nach Afghanistan gereist. In Masar-i-Scharif will sie sich über den Einsatz der Bundeswehr informieren.
Foto: afp/Bundesregierung/Steffen Kugler
Bundeskanzlerin Angela Merkel ist am Montagmorgen zu einem unangekündigten Besuch in Afghanistan eingetroffen. Im deutschen Feldlager im nordafghanischen Masar-i-Scharif wollte sich die Kanzlerin bei Bundeswehrsoldaten über den Einsatz informieren.

Berlin/Kundus.. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist am frühen Montagmorgen in Afghanistan eingetroffen. Der Besuch werde nur einen Tag dauern und sei seit längerem geplant gewesen, sagte ein Sprecher des Presse- und Informationsamtes in Berlin. Auf dem Programm der Kanzlerin stehe ein Treffen mit Bundeswehrsoldaten in Masar-i-Scharif. Ein Flug nach Kundus sei wegen schlechten Wetters nicht möglich.

Auch der deutsche Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) ist derzeit in Afghanistan. Er traf am Sonntag in Kabul ein. Das Programm Niebels musste wegen Schneefalls in der Region Kabul stark eingeschränkt werden.

Am Sonntagmorgen hatte ein US-Soldat das Land schockiert: Am frühen Morgen lief er in der südafghanischen Provinz Kandahar Amok. Er soll 16 Menschen getötet haben. Dabei drang er offenbar in drei Häuser ein und erschoss die darin schlafenden Menschen. Erst vor drei Wochen waren Unruhen ausgebrochen, nachdem US-Soldaten auf einem Militärstützpunkt Koran-Exemplare verbrennen wollten. Die Proteste danach kosteten mehr als 30 Afghanen und 6 US-Soldaten das Leben. (dapd/afp)

 
 

EURE FAVORITEN