Mehrheit mit der Landesregierung zufrieden

Düsseldorf..  Ein Jahr nach der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen liegt die rot-grüne Landesregierung in der Wählergunst weiter vorn. Eine Infratest-dimap-Umfrage im Auftrag des WDR sieht die SPD bei 39 Prozent (-1), Grüne 14% (+2), CDU 35 % (+3), FDP 4% (-1), Piraten 2% (-2) und Linke 3% (-1). Immerhin 54 Prozent der Befragten sind mit der Arbeit der Landesregierung zufrieden (-1). Die Zahl der Unzufriedenen aber wächst: Weniger oder gar nicht zufrieden waren 44 Prozent (+3).

Eine Mehrheit der Befragten hält die Absicht der Landesregierung, die Tariferhöhungen für die Angestellten im Öffentlichen Dienst nicht auf die höheren Beamten zu übertragen, für richtig. Während 39 Prozent die Pläne ablehnen, stehen 59 Prozent der NRW-Bürger hinter Krafts Sparkonzept, die Tarife für höhere Beamte ab Gehaltsstufe A13 (Gymnasiallehrer) für zwei Jahre nicht anzuheben. Gegen die rot-grüne Absicht hatten in den letzten Wochen mehrere Tausend Beamte vehement protestiert.

Vor allem Männer sind gegen „Tempo 120“

Eine Mehrheit von 56 Prozent der Befragten lehnt hingegen das von SPD-Chef Sigmar Gabriel (SPD) ins Gespräch gebrachte allgemeine Tempolimit auf Autobahnen ab. Nur 41 Prozent würden „Tempo 120“ begrüßen. Vor allem Männer sind mit einem Anteil von 66 Prozent entschieden gegen ein Tempolimit in NRW.

Während Rot-Grün in NRW in Umfragen weiter über eine Mehrheit verfügt, würden sich viele NRW-Bürger bei der Bundestagswahl anders entscheiden. Würde jetzt der neue Bundestag gewählt, erhielte die CDU in NRW 40 Prozent, die SPD 34%, Grüne 13%, FDP 3 % und Linke 3%. Piraten und die neue AfD-Partei blieben unter drei Prozent.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) genießt in NRW weiter 54 Prozent Zustimmung (bundesweit 59%). Für ihren SPD-Herausforderer Peer Steinbrück sprechen sich sogar in dessen Heimat nur 30 Prozent aus (bundesweit 28%).

 
 

EURE FAVORITEN