Veröffentlicht inPolitik

Markus Söder: Während Interview spielt sich DAS hinter seinem Rücken ab – und versaut ihm den Auftritt

Söderbericht3.jpg
CSU-Chef Markus Söder im "Bericht aus Berlin" (ARD) am Sonntagabend. Foto: Screenshot ARD

Markus Söder, Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef, zog im Machtkampf gegen CDU-Vorstand Armin Laschet den Kürzeren. Wird er nun zu einem Schatten-Kanzlerkandidat, der mit Vorstößen und Seitenhieben aus München den Wahlkampf des CDU-Chefs belasten wird?

Auf jeden Fall ist der CSU-Vorsitzende ein Medienprofi, der sich gerne in Szene setzt und Inszenierungen kann. Umso ärgerlicher dürfte es für Markus Söder gewesen sein, dass der Bildschirm-Hintergrund beim ARD-Interview in der Sendung „Bericht aus Berlin“ ihm die Show versaute.

Markus Söder in der ARD: Szene im Hintergrund, versaut ihm den Auftritt

Einen Tag vor dem Impfgipfel zwischen Bund und Ländern leistete sich Söder in dem ARD-Interview wieder einen seiner berühmten Vorstöße und forderte schon mal vorab, dass die Impfpriorisierung aufgehoben werden sollte. Auch Jüngere sollten direkt an den Impfstoff kommen können.

———–

Weitere aktuelle Politik-Nachrichten:

———–

Doch die Zuschauer achteten plötzlich mehr auf den Hintergrund auf dem Bildschirm im Rücken Söders. Hinter dem Franken war die Skyline von Nürnberg zu sehen – mit dem Business Tower und der Kaiserburg. Doch dann der Patzer: Plötzlich blendete sich ein Hinweis ein. Das System kündigte an, dass er der Fernseher sich binnen einer Minute abschalten werde, wenn keine Taste gedrückt wird.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Markus Söder: Die ARD-Szene wirkte sinnbildlich für seine Lage nach dem Machtkampf mit Laschet

Bitter für Söder: So wirkte die TV-Szene sinnbildlich für seine vergangenen Woche und seine Niederlage im Rennen um die Kanzlerkandidatur. Doch auch wenn Armin Laschet sich das nach dem jüngsten Interview von Söder in der „Süddeutschen Zeitung“ sicher wünschen würde, so leicht lässt sich der bayerische Ministerpräsident bestimmt nicht abschalten.

Schon einmal, im Februar, gab es einen Patzer im Hintergrund bei einem Söder-Interview. Damals allerdings in der ZDF-Sendung „Berlin direkt“.

——————–

Derweil sorgt Armin Laschet mit einem Renten-Vorstoß für Aufsehen. Vergrault er damit weitere Wähler?

Über Annalena Baerbock machte zuletzt ein übles Gerücht die Runde. Das präsentierte die Grüne Kanzlerkandidatin als Hunde- und Haustierhasserin. Doch dahinter steckt etwas ganz anderes.