Markus Lanz stellt Kevin Kühnert eine interessante Frage – die Antwort überrascht

Markus Lanz hakte immer wieder nach: Die Antwort von Juso-Chef Kevin Kühnert ließ Raum für Spekulationen. (Archivbild)
Markus Lanz hakte immer wieder nach: Die Antwort von Juso-Chef Kevin Kühnert ließ Raum für Spekulationen. (Archivbild)
Foto: ZDF
  • Die Grünen und die FDP haben den Neustart gewagt
  • Der SPD fehlt eine Galionsfigur
  • Markus Lanz stellt Kühnert eine interessante Frage - die Antwort lässt Raum für Spekulationen

Hamburg. Die Gier der Parteien nach einem Star ist groß. Die FDP hat sie mit Christian Lindner längst gestillt, die Grünen ziehen nach: „George Clooney" ist er genannt worden, oder auch „Robin Hood". Man kann diese Spitznamen unpassend finden, klar aber ist: Mit Robert Habeck haben die Grünen einen Charakter an der Spitze, der zieht.

Die SPD hatte mal kurzfristig so jemanden: Martin Schulz. Das ist nun Geschichte. Ein neuer Kandidat kann Juso-Chef Kevin Kühnert sein. Das findet offenbar auch Markus Lanz.

Kevin Kühnert bei Markus Lanz: Kein klares „Nein“

Kevin Kühnert war zu Gast in dessen Talkshow am Mittwochabend im ZDF. Seine Partei, die SPD, hat seit Monaten katastrophale Umfrageergebnisse - bei der letzten Umfrage von Infratest dimap erreichte die einstige Volksparte gerade einmal 14 Prozent.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Schreckliche Gewissheit: 16-Jähriger aus Olpe tot im Wald gefunden – Polizei hat schlimmen Verdacht

Sky als Vorreiter! Bezahlsender mit nächster radikaler Veränderung – das müssen Kunden jetzt wissen!

Drama um Daniel Küblböck: Vater klagt an – „Es ist im Prinzip unterlassene Hilfeleistung“

-------------------------------------

Zeit für einen radikalen Neustart: SPD-Bayern-Fraktionschef Horst Arnold hatte den 29-jährigen Kühnert zuletzt indirekt als neuen Partei Parteichef vorgeschlagen. „Wie finden Sie die Idee?“, fragte Lanz.

Kühnert: „Ein nettes Kompliment“

Ein klares „Nein“ gab es nicht von Kevin Kühnert: „Das ist sehr nett von ihm, ein Kompliment“, sagte der Juso-Vorsitzende. Aber das allein qualifiziere niemanden für den Vorsitz einer Partei.

Markus Lanz hakte in Markus-Lanz-Manier (sonst wäre er nicht Markus Lanz) nach: „Aber Sie könnten es?“ Wieder kein „Nein“ von Kühnert, der um, die Ecke antwortete: „Mir wäre das jetzt zu billig zu sagen, ein 29-Jähriger kann das nicht. Es soll nicht nach Größenwahn klingen, ich werde aber auch nicht der Stichwortgeber dafür sein, dass man erst 50 sein muss, um an der Spitze von einer Partei zu stehen.“

Markus Lanz hakt nach: „Ich übersetze mal“

Und Lanz: „Ich übersetze mal: Das heißt, Sie würden es machen.“ Das entlockte Kevin Kühnert ein süffisantes Schmunzeln - aber wieder kein „Nein“: „Das ist jetzt eine nicht ganz legitime Übersetzung.“ Sprich: Je nach Entwicklung hält es Kevin Kühnert für nicht ausgeschlossen, sich an die Spitze der Partei wählen zu lassen.

Das ist die Karriere von Kevin Kühnert:

  • 1989 in Berlin (West) geboren
  • 2005 trat er in die SPD ein
  • 2012 bis 2015: Landesvorsitzender der Jusos Berlin
  • 2015 bis 2017: Stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos
  • Seit 2017: Bundesvorsitzender der Jusos

Kühnert sagte aber auch: „Erst müssen die Inhalte stehen, dann muss man schauen, ob man personell etwas ändert.“

 
 

EURE FAVORITEN