Klagewelle reisst nicht ab: 13 602 neue Hartz-IV-Verfahren seit Jahresbeginn

Die Hartz-IV-Klagewelle reißt nicht ab. 13 602 neue Verfahren haben die acht Sozialgerichte in Nordrhein-Westfalen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres registriert – fast genauso viele wie in der ersten Jahreshälfte 2013 (13 608). Das teilte das Landessozialgericht gestern auf NRZ-Nachfrage mit. Im Gesamtjahr 2013 hatte sich die Zahl der neuen Klagen auf 27 592 summiert.

Die große Zahl von Neu-Klagen stellt auch fleißigste Richter vor Probleme. Sie kommen mit dem Abarbeiten nicht hinterher. Die Zahl der unerledigten Verfahren stieg auf 20 984 – das waren 334 mehr als im ersten Halbjahr 2013.

Größer werden die Aktenberge auch in der zweiten Instanz, beim Landessozialgericht. Dort regis-trierte man in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 742 neue Berufungen und Beschwerden in Sachen Hartz IV – 90 mehr als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der unerledigten Verfahren stieg auf 800 (+164 gegenüber Sommer 2012).

 
 

EURE FAVORITEN