Kevin Kühnert schießt gegen Christian Lindner – „Ich bekomme Angst...“

Kevin Kühnert schießt via Twitter gegen FDP-Chef Christian Lindner. Doch das geht nach hinten los.
Kevin Kühnert schießt via Twitter gegen FDP-Chef Christian Lindner. Doch das geht nach hinten los.
Foto: imago images / Jürgen Heinrich / Metodi Popow; Montage DER WESTEN

Kevin Kühnert, stellvertretender Vorsitzender der SPD, schießt am Mittwoch gegen den FDP-Vorsitzenden Christian Lindner via Twitter. Kevin Kühnert kann es nämlich nicht lassen und muss einen Post von Lindner kommentieren.

In dem Post lobt der FDP-Mann die Zusammenarbeit in NRW mit Ministerpräsident Armin Laschet (CDU). Christian Linder schreibt: „Der Armin Laschet und ich haben 2017 in NRW eine sehr erfolgreich arbeitende Landesregierung verhandelt. Es bestehen Erfahrung und Vertrauen, dass nach NRW auch im Bund eine Koalition der Erneuerung möglich würde, wenn auch unter anderen Bedingungen.“

-------------------

Kevin Kühnert

  • Er wurde 1989 in Berlin (West) geboren
  • 2005 trat er in die SPD ein
  • Seit 2017: Bundesvorsitzender der Jusos
  • Beim SPD-Parteitag 2019 wurde Kevin Kühnert zum stellvertretenden SPD-Vorsitzenden gewählt

-------------------

Linder spricht sich somit für eine Koalition zwischen FDP und CDU aus. Zuletzt bei der Bundestagswahl im Jahre 2017 lehnte er genau diese schwarz-gelbe Kombination bei Koalitionsgesprächen ab. Sein Spruch damals lautete: „Es ist besser, nicht zu regieren, als falsch zu regieren.“

Kevin Kühnert bekommt viel Konter

Dieser Slogan wurde mit der Zeit oft aufgegriffen. An dem Wort Koalition stört sich aber vor allem SPD-Mann Kevin Kühnert. Er schreibt unter den Post von Lindner: „Immer wenn Sie was von Koalition schreiben, bekomme ich Angst, dass wir bald wieder Groko machen sollen, um die Suppe auszulöffeln.“

----------

Mehr zu Kevin Kühnert:

Kevin Kühnert: Schreckliches Bild sorgt für Aufregung - nun geht er diesen drastischen Schritt

Kevin Kühnert: Dieses Bild zeigt erstaunliche Entwicklung

Markus Lanz: Diese Frage bringt Kevin Kühnert in Erklärungsnot

----------

Damit bezieht sich Kevin Kühnert darauf, dass die SPD den Platz der FDP bei den Bundestageswahlen einnahm und somit die Groko – die große Koalition – bildete.

Doch der Schuss von Kevin Kühnert ging kräftig nach hinten los. Etliche Nutzer kommentieren die Äußerung des Politikers.

Hier einige Kommentare:

  • „Die Suppe, die sie da auslöffeln, haben sie sich selber eingebrockt. Da kann die FDP mal ausnahmsweise nichts dafür.“
  • „Immer wenn Sie Groko und SPD zusammen verwenden, bekomme ich einen Lachanfall.“
  • „Höre ich da etwa Verbitterung? CL ist sicher nicht schuld an der Lage der SPD, in diese haben Sie sich selbst hineinmanövriert haben.“
  • „Ihre Arroganz ist der Hammer. Eine Wahlschlappe nach der anderen, immer schlechtere Umfragen, damals gegen die Aussage 'wir machen Opposition', doch in die Groko gegangen und dann schlau daher schwätzen. Sowas liebe ich ja.“
  • „Das ist mittlerweile Voraussetzung, um in der SPD zu sein. Völliger Realitätsverlust!“
  • „Ich bepiss mich vor Lachen. Das gipfelt in ultra Arroganz. Die SPD hat noch nie irgendeine Suppe ausgelöffelt, nicht einmal die eigene. Ihr seid so erbärmlich, dass es schon peinlich ist.“

+++ Sterbehilfe: Verfassungsgericht kippt Verbot der Sterbehilfe +++

Christian Linder selbst hat sich zu dem Post von Kevin Kühnert bisher noch nicht geäußert. (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN