Kevin Kühnert: Seine Juso-Stellvertreterin verteidigt Hass-Parole gegen Polizei

Foto: imago images / Noah Wedel

Ein klassisches Eigentor: Eine Stellvertreterin von Kevin Kühnert im Jusos-Bundesvorstand zeigt Verständnis für pauschalen Hass auf Polizisten.

Auf Twitter löste die Juso-Genossin von Kevin Kühnert damit einen Shitstorm aus.

Kevin Kühnert: Stellvertreterin bei den Jusos handelt sich einen Shitstorm ein

Da hat Hanna Reichhardt was losgetreten! Die Jungsozialistin ist stellvertretende Bundesvorsitzende des SPD-Nachwuchses. Im Bundesvorstand mit Kevin Kühnert ist sie unter anderem für die Themenbereiche Antifaschismus, Feminismus und Gleichstellung sowie Migration und Integration zuständig.

---------------------------------

Das sind die Jusos:

  • Die Arbeitsgemeinschaft der Jungsozialistinnen und Jungszozialisten in der SPD (kurz: Jusos) ist die Jugendorganisation der Partei.
  • Die Jusos haben rund 80.000 Mitglieder. Jedes SPD-Mitglied unter 35 Jahren ist automatisch auch bei den Jusos dabei.
  • Die Jusos verstehen sich als einen sozialistischen, feministischen und internationalistischen Verband.
  • Seit 2017 ist Kevin Kühnert Bundesvorsitzender der Jusos.
  • Zu Kühnerts berühmtesten Vorgängern gehören Gerhard Schröder, Andrea Nahles und Heidemarie Wieczorek-Zeul.

---------------------------------

Über Twitter wollte Reichhardt nun klarstellen, dass ACAB (Abkürzung für „All cops are bastards“, sinngemäß: „Alle Bullen sind Schweine“) nicht wirklich ALLE Polizisten meine, ebenso wie „Men are trash“ („Männer sind Müll“) nicht ALLE Männer meine. Man dürfe solche Slogan doch nicht individuell verstehen.

+++ Kevin Kühnert: „Nur über meine Leiche“ – versteckte Rücktrittsdrohung für den Fall, dass...? +++

Kevin Kühnert: Seine Vize-Chefin bei den Jusos zeigt Verständnis für „ACAB“

Vielmehr sei ACAB eine „Ablehnung und Kritik an Polizei als Institution und Organisation“, keine individuelle Beleidigung einzelner Beamten. Diese versuchte Rechtfertigung der Parole brachte ihr jedoch auf Twitter einen Shitstorm ein:

  • „Das Wort 'all' ist dann also nur ein Füllwort ohne Bedeutung. Dann muss sich kein Einzelner angesprochen fühlen, wenn ich sagen würde: alle Sozialisten sind Verbrecher?“
  • „Mit linksradikalen 'ACAB/All men are bastards'-Jusos kommt die SPD nie wieder aus dem 15-Prozent-Keller.“
  • „Nicht den Tätern fällt die Entscheidung zu, was als beleidigend empfunden wird.“

Sogar Moderator und Podcaster Micky Beisenherz versuchte der Juso-Politikerin ins Gewissen zu reden. Er hinterfragte im Kommentarbereich unter ihrem Tweet, „wer ernsthaft mit einer verunglimpfenden Pauschalaussage über die eigene Echokammer hinaus jemanden zum Nachdenken“ bewegen könne.

Reichhardt verteidigte den ACAB-Spruch trotzdem weiter: „Sehe den Punkt! Ich denke aber auch, dass diskriminierte Personen nicht automatisch dazu verpflichtet sind, Kritik so zu äußern, dass sie bloß niemanden vor den Kopf stößt.“

---------------------------------

Weitere Politik-News:

---------------------------------

Kevin Kühnerts Stellvertreterin: Kein pauschaler Hass auf Männer, Polizisten oder Weiße

Nach zahlreichen kritischen Reaktionen versuchte Kühnerts Stellvertreterin dann noch mal in einem XXL-Tweet in elf Teilen zu erklären, was sie eigentlich gemeint habe. Sie blieb dabei, dass sie nachvollziehen könne, wieso Gruppen „aus bestimmten Gründen die Slogans verwenden". Das bedeute aber nicht, dass sie „etwas entschuldige oder gut heiße“.

Zu weit gehe jedenfalls die Unterstellung, so Hanna Reichhardt weiter, sie, die Jusos oder die SPD „würden alle Männer, Polizist*innen oder Weiße pauschal hassen“. Das zumindest dürfte für die Mehrheit der SPD-Mitglieder, die weiß und männlich ist, beruhigend sein.

Markus Lanz (ZDF): Kevin Kühnert mit Seitenhieb gegen Moderator – „Heute ausnahmsweise ohne ...“

Schon vor der Sendung von Markus Lanz konnte sich Kevin Kühnert eine Spitze nicht verkneifen. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN