Karl Lauterbach: Karten neu gemischt! DIESER Paukenschlag verändert alles für ihn

Karl Lauterbach: Das ist der Corona-Mahner

Karl Lauterbach: Das ist der Corona-Mahner

Seit der Corona-Pandemie ist Karl Lauterbach Dauergast in den Talkshows von ARD und ZDF. Wir stellen den SPD-Politiker vor.

Beschreibung anzeigen

Die SPD hat eine weitreichende Entscheidung getroffen, die auch die Karriere von Professor Karl Lauterbach stark beeinflussen könnte.

Die Chancen für Karl Lauterbach Gesundheitsminister einer Ampel-Koalition zu werden sind seit Mittwoch deutlich gestiegen. Es bahnt sich noch eine weitere Ampel-Überraschung bei den möglichen SPD-Ministern an.

Karl Lauterbach: DIESE Entscheidung verändert für ihn alles - weitere Überraschung bahnt sich an

Hintergrund ist, dass seine parteiinterne Konkurrentin um das Amt, Bärbel Bas, Bundestagspräsidentin werden soll. Die Gesundheitsexpertin aus Duisburg wurde als Anwärterin auf die Spahn-Nachfolge gehandelt, sollte die SPD dieses Ministerium in einer Ampel-Koalition erhalten.

Nun aber ist Bas aus dem Rennen! Sie soll zur neuen Bundestagspräsidentin gewählt werden. Ist der Weg nun frei für Lauterbach? Vor der Corona-Krise gehörte nicht zur ersten Reihe seiner Fraktion. Dann jedoch wurde er zum gefragten TV-Experten mit seinem Hintergrund als Epidemiologe. So wurde Lauterbach immer populärer und zu einem Corona-Erklärer.

Karl Lauterbach verhandelt auch bei den Ampel-Koalitionsgesprächen über Gesundheit mit

Immerhin gehört Karl Lauterbach nun zum vierköpfigen Fachteam der SPD bei den Koalitionsverhandlungen im Bereich Gesundheit.

Außerdem kann Lauterbach in seiner Bewerbung um das Amt auf Wünsche in der Bevölkerung verweisen. Laut einer INSA-Umfrage für die „Bild“-Zeitung aus dem September wollten immerhin 30 Prozent der Befragten, dass der Talkshow-Dauergast nächster Gesundheitsminister wird. Laut einer weiteren Umfrage von Civey für „Business Insider“ wünschen sich sogar 45 Prozent der Deutschen einen SPD-Gesundheitsminister, womit eigentlich nur Lauterbach gemeint sein kann. Er selbst hatte im Wahlkampf klargemacht: „Ich würde das Amt nicht ablehnen!“

+++ Duisburg: Hammer! SIE wird nach Merkel die mächtigste Frau Deutschlands +++

Ampel: Wird Christine Lambrecht neue SPD-Innenministerin?

Derweil bahnt sich eine andere Überraschung bei der Ministerbesetzung in der neuen Regierung an: Wenn die Sozialdemokraten das Innenministerium bekommen, könnte die bisherige Justizministerin Christine Lambrecht den Posten übernehmen. Aktuell leitet die Hessin seit dem Rücktritt von Franziska Giffey kommissarisch auch das Familienministerium.

----------------------

Mehr Politik-Nachrichten:

----------------------

Bei den Koalitionsverhandlungen führt Lambrecht jedenfalls die SPD-Gruppe im Themenfeld „Innere Sicherheit, Bürgerrechte und Sport“ an.

Weitere Innenminister-Kandidaten der SPD: Katarina Barley, Svenja Schulze, Heiko Maas, Saskia Esken oder Boris Pistorius?

Als weitere Kandidatin auf das Amt gilt die frühere Bundesministerin und heutige EU-Politikerin Katarina Barley, die ebenfalls im Team für die Innere Sicherheit ist. Gehandelt werden aber auch die bisherige Umweltministerin Svenja Schulze und der aktuelle Außenminister Heiko Maas sowie der niedersächsische Innenminister Boris Pistorius. Wechselt einer der drei Minister den Posten?

Sogar SPD-Chefin Saskia Esken wurde in Medienberichten schon als mögliche Innenministerin ins Spiel gebracht.

Ampel: Mehrheit im Volk will DIESE Reform nicht – „Deutschland, du Spießerland“

Ein Vorhaben der möglichen Ampel-Koalition kommt laut einer Umfrage schlecht an in der Bevölkerung.