Jeffrey Epstein: Videos aus Gefängnis gelöscht – jetzt wird es richtig mysterios

Jeffrey Epstein soll sich im Gefängnis erhängt haben.
Jeffrey Epstein soll sich im Gefängnis erhängt haben.
Foto: imago images / ZUMA Press

Im Fall Jeffrey Epstein wird es nun richtig mysteriös. Der Milliardär soll sich Mitte August 2019 in einem New Yorker Gefängnis erhängt haben.

Nun sind allerdings die Videos aus den Überwachungskameras vor Epsteins Zelle verschwunden.

Jeffrey Epstein: Falsches Video aufbewahrt

Nach Angaben der US-Behörden geht es um Bilder von Epsteins mutmaßlich erstem Suizidversuch im Juli. Die Aufnahmen seien versehentlich gelöscht worden. Stattdessen bewahrte man ein anderes Video auf.

Auch im Backup-System sei das Material wegen eines technischen Fehlers nicht mehr aufzufinden.

--------------------

Mehr aus den USA:

Amerikanerin bekommt Zwillinge – was kurz danach passiert, ist kaum zu glauben

Wie zynisch ist das denn? Amerikanische Feuerwehr sorgt für Selfie-Skandal

--------------------

Epstein drohte lange Haftstrafe

Epstein war festgenommen worden, weil er über Jahre hinweg minderjährige Mädchen sexuell missbraucht und zur Prostitution genötigt haben soll. Dem Unternehmer drohte eine lange Haftstrafe.

Laut den US-Behörden wählte Epstein stattdessen den Freitod.

---------------------

Jeffrey Epstein:

  • Jeffrey Epstein wurde am 20. Januar 1953 in New York City geboren
  • Er starb am 10. August 2019 in Haft
  • Der US-amerikanische Investmentbanker wurde 66 Jahre alt

---------------------

Gerade in den Vereinigten Staaten zweifeln jedoch einige Menschen an der offiziellen Version der Geschichte. Sie gehen davon aus, dass Epstein ermordet wurde, um seine Aussagen vor Gericht zu verhindern. (nr)

 
 

EURE FAVORITEN