Ja zur GroKo: Darum gab es bei der SPD ein Jubel-Verbot

Ja ohne Jubel: SPD-Basis macht Weg für GroKo frei
Beschreibung anzeigen
Manch ein Politiker bestellt Leute zum Klatschen, die SPD dagegen verteilt bei ihrer Pressekonferenz einen Maulkorb an die Helfer.

Berlin.  Ja zur GroKo , ein echter Sieg also für die SPD-Parteispitze – Olaf Scholz kann erleichtert sein. Doch während der Pressekonferenz verzieht der Interims-Chef keine Miene, lächelt nicht, lässt kaum Fragen zu. Und die 120 freiwilligen Helfer hinter ihm, die sich auf den Fluren im Willy-Brandt-Haus versammelt haben, klatschen nur einmal kurz – als die hohe Mitgliederbeteiligung erwähnt wird.

Im Video: Darum war es so merkwürdig still im Willy-Brandt-Haus

Ansonsten kein Jubel, nirgends – gab es etwa ein Jubelverbot? Ja, sagt uns einer der freiwilligen Helfer. Man sei gebeten worden, sich zurückzuhalten. Warum die SPD-Spitze ihren Sieg nicht feiern wollte und was Olaf Scholz und SPD-Parteivize Ralf Stegner dazu sagen, zeigt das Video. (jr)

 
 

EURE FAVORITEN