Islamrat ruft zu stärkeren Kontrollen von Dönerfleisch auf

Der Vorsitzende des Islamrates der Bundesrepublik Deutschland verurteilt die Verwendung von Pferde- und Schweinefleisch in Dönern. Es sei ein Betrug am Verbraucher und an den in Deutschland lebenden Muslimen, wie Ali Kizilkaya am Montag auf dapd-Anfrage in Köln mitteilte.

Berlin (dapd). Der Vorsitzende des Islamrates der Bundesrepublik Deutschland verurteilt die Verwendung von Pferde- und Schweinefleisch in Dönern. Es sei ein Betrug am Verbraucher und an den in Deutschland lebenden Muslimen, wie Ali Kizilkaya am Montag auf dapd-Anfrage in Köln mitteilte. "Zum einen ist das natürlich ein großer Skandal. Zum anderen ist es ein doppelter Betrug aus Sicht der Muslime", erklärte er. Es sei Aufgabe des Staates, den "Verbrauchern Sicherheit zu geben", fügte Kizilkaya hinzu. Als Verband werde man sich für stärkere Kontrollen bei der Vergabe des Verbraucherschutzsiegels "Halal" einsetzen.

Am Wochenende war bekannt geworden, dass auch in Döner Spuren von Pferdefleisch gefunden wurden. Reporter des RTL-Magazins "Extra" kauften in 20 Imbiss-Läden in Leipzig und Berlin Döner und ließen diese vom Berliner Institut für Produktqualität ifp untersuchen. Dabei sei in einer Probe Pferdefleisch nachgewiesen worden.

dapd

dapd