Innenminister Friedrich will Salafisten leichter ausweisen lassen können

Nach Ansicht von Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich soll es genauso möglich sein, gegen religiöse Extremisten in gleicher Weise vorzugehen wie gegen politische Extremisten. Nach Einschätzung deutscher Sicherheitsbehörden streben die Salafisten nach einem islamischen Gottesstaat.

Rostock. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) will salafistische Gewalttäter schneller ausweisen können. Der Bund und die Länder sollen dazu konkrete Vorschriften erarbeiten, sagte Friedrich am Freitag nach einer Innenministerkonferenz in Rostock-Warnemünde. Es müsse genauso möglich sein, gegen religiöse Extremisten vorzugehen wie gegen politische Extremisten, sagte Friedrich.

Seit 2011 sind "Salafistische Bestrebungen" nach Angaben des Bundesamts für Verfassungsschutz als bundesweites Beobachtungsobjekt ausgewiesen. Salafisten sind Anhänger einer fundamentalistischen Strömung des Islam.

Sie streben nach Einschätzung der deutschen Sicherheitsbehörden einen islamischen Gottesstaat an. (afp)