In der Kanzlerfrage erhält Gabriel Unterstützung aus NRW

Essen.  Der in der SPD mächtige Landesverband Nordrhein-Westfalen hat Bewegung in die Debatte um die Kanzlerkandidatur gebracht. Norbert Römer, Chef der SPD-Fraktion im NRW-Landtag und enger Vertrauter von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, hat Bundeswirtschaftsminister und Parteichef Sigmar Gabriel in der Kandidatenfrage den „richtigen Mann für die SPD“ genannt. In einem Beitrag für das Internetportal „Blog der Republik“ schreibt der Schatzmeister der NRW-SPD: „Ich halte Sigmar Gabriel ohne Abstriche für geeignet, der nächste Kanzler zu werden.“ Das hat zuerst die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet.

Er glaube, mit diesem Beitrag die Meinung vieler Genossen in NRW zu vertreten, sagte Römer gegenüber dieser Redaktion: „So wie ich meine Partei kenne, spreche ich für viele Mitglieder, wenn ich sage, dass Sigmar Gabriel der beste Kandidat ist.“

Römer hatte bereits vor der Sommerpause seine Unterstützung für Gabriel deutlich gemacht. Gesetzt als Kanzlerkandidat ist der Bundeswirtschaftsminister aber noch nicht. Neben ihm wird unter anderem über eine mögliche Kandidatur von Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, oder des Ersten Bürgermeisters von Hamburg, Olaf Scholz, spekuliert.

 
 

EURE FAVORITEN