Hofreiter fordert eine Entschuldigung von Kretschmer

Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen: Anton Hofreiter.
Der Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen: Anton Hofreiter.
Foto: Sina Schuldt / dpa
Anton Hofreiter kritisiert nach dem umstrittenen Polizei-Einsatz Michael Kretschmer. Er müsse sich für seine Aussagen entschuldigen.

Berlin.  In der Debatte um das umstrittene Vorgehen von Polizisten gegen ein ZDF-Team fordert Grünen-Fraktionsvorsitzender Anton Hofreiter eine Entschuldigung des sächsischen Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (CDU).

Unserer Redaktion sagte Hofreiter: „Herr Kretschmer muss sich für seine ersten Aussagen entschuldigen, wonach die Polizisten die einzigen gewesen seien, die sich seriös verhalten hätten.“

Hofreiter: Nähe der Polizeimitarbeiter zu Pegida prüfen

Er forderte eine intensive Aufarbeitung der Vorkommnisse: „Das ist nicht nur ein Fall für die sächsische Landesregierung, sondern auch ein Fall für das Bundesinnenministerium.“ Es gebe Probleme in Teilen der sächsischen Sicherheitsbehörden. „Da wissen manche offenbar auch nicht, wie man bei Demonstrationen mit Journalisten umzugehen hat , hier braucht es eine bessere Fort- und Ausbildung. Auch die Nähe einzelner aus dem Sicherheitsapparat zu Pegida sollte untersucht werden“, forderte Hofreiter. (fmg)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen