Hessens Innenminister will Alkohol in Stadien verbieten

Um die Gewalt in Fußball-Stadien einzudämmen, fordert Hessens Innenminister ein Alkoholverbot. Foto: imago
Um die Gewalt in Fußball-Stadien einzudämmen, fordert Hessens Innenminister ein Alkoholverbot. Foto: imago
Foto: imago sportfotodienst
Hessens Innenminister will die Gewalt in Fußballstadien sowie in Bussen und Bahnen verringern. Dafür soll nach Willen von Boris Rhein (CDU) Alkohol bei Spielen und im Nahverkehr verboten werden.

Berlin. Ein Alkoholverbot in Fußballstadien und im Nahverkehr soll Gewalt-Exzesse von radikalen Fans eindämmen. Das fordert Hessens Innenminister Boris Rhein (CDU), der zugleich Chef der Länder-Innenministerkonferenz (IMK) ist.

„Der Konsum muss drastisch reduziert werden, weil er die Fans oft erst völlig enthemmt. Ich halte deshalb ein Alkoholverbot in Fußball-Stadien und im öffentlichen Nahverkehr für sinnvoll“, sagte Rhein der „Bild“-Zeitung .

Zugleich warnt Rhein vor „Ultras“, vor allem in unteren Fußball-Ligen. „Die Ultras kultivieren einen Männlichkeitskult, pflegen eine ausgeprägte Homophobie, verherrlichen Gewalt und lieben die öffentliche Provokation.“ Ein neues Gutachten der Deutschen Hochschule der Polizei belege, dass die Ultras das eigentliche Problem seien. Rhein: „Während es immer weniger Hooligans gibt, nehmen die Ultras stark zu. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN