Heiko Maas: Außenminister zeigt Bild - und erntet nichts als Spott

Heiko Maas sorgte mit einem Kaffee-Foto für Irritation. (Archiv)
Heiko Maas sorgte mit einem Kaffee-Foto für Irritation. (Archiv)
Foto: dpa

Was will uns Heiko Maas damit sagen? Diese Frage stellen sich viele Twitter-Nutzer angesichts eines Bildes, das das Auswärtige Amt via Twitter veröffentlicht hat.

Darauf zu sehen: Außenminister Heiko Maas (SPD) vor unscharfem Hintergrund, wie er sich eine Kaffeetasse an den Mund führt und dem Betrachter direkt in Augen blickt. Es könnte ein Werbefoto für eine Kaffeemarke sein - und Heiko Maas sieht auf dem Bild tatsächlich ein bisschen aus wie der Melitta-Mann.

Heiko Maas: „Eine Tasse Kaffee kann vieles sein“

Dazu der Satz unter dem Hashtag #WorldCoffeeDay: „Eine Tasse Kaffee kann vieles sein. Auf Auslandsreisen von Heiko Maas & seiner Delegation ist sie oft eine Insel der Ruhe zwischen Terminen, eine Gelegenheit Gespräche vorzubereiten oder eine Möglichkeit die Kaffeekultur eines Landes & so ein Land kennenzulernen.“

+++ Greta Thunberg überrascht mit dieser Ankündigung: „Ich bin mit diesem Klima-Ding durch...“ +++

Die Nutzer reagieren mit Irritation und Spott:

  • „Was soll uns das jetzt sagen? Mehr Kaffee trinken, macht die Lobby Druck?“
  • „Tolle Leistung von Herrn Maas. Was kann er sonst noch außer Kaffeetrinken?“
  • „Super!!! Herr H. Maas trinkt Kaffee; in Szene gesetzt ein echter Hingucker. Jetzt noch eine Info über seinen Brotbelag und mein Tag ist gerettet!“
  • „Gemessen an jenem Amtsinhaber, der vor exakt 30 Jahren auf dem Balkon unserer Botschaft in Prag Weltgeschichte schrieb, ist das ja eher eine dünne Performance....“

+++ Bei ARD-Talkshow: Als Sido DAS sagt, platzt Günther Jauch der Kragen +++

Es ist nicht das erste Mal, dass Heiko Maas mit einem arg gestellt aussehendem Bild für Spott sorgt. Vor einigen Tagen postete Maas bei Instagram ein Bild, das ihn zwischen Papieren auf dem Boden sitzend zeigt. Dazu wieder eine Tasse Kaffee und (!) eine Dose Cola.

Außenminister Maas erwartet Zuspitzung von Handelsstreit

Derweil hat der Außenminister eigentlich gerade mit dem deutsch-amerikanischen Verhältnis zu kämpfen. Im Zollstreit mit den USA hat sich Maas für einen harten Kurs ausgesprochen: Er erwartet eine weitere Zuspitzung des Handelsstreit mit den USA.

+++ Donald Trump meldet falsche Wetterprognose – und sorgt für Angst und Schrecken +++

Die USA hatten am Mittwoch Strafzölle diverse EU-Importe wie Wein und Käse angekündigt und dafür auch grünes Licht von der Welthandelsorganisation WTO erhalten. Hintergrund ist der seit 15 Jahren vor der WTO ausgetragene Konflikt über staatliche Hilfen für Airbus wie auch für den amerikanischen Konkurrenten Boeing. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN