„Hart aber fair“ (ARD): Virologin wird vorab vor anderen Gästen gewarnt – „Klaren Kopf bewahren“

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster
Beschreibung anzeigen

Deutschland befindet sich im Corona-Lockdown light, doch – noch –steigen die täglichen Zahlen der Neuinfektionen weiter. Frank Plasberg wird am Montagabend mit seinen Gästen darüber diskutieren, ob der Politik die Maßnahmen ausgehen. Angela Merkel denkt bereits CDU-intern über verschärfte Maßnahmen nach. Das Thema bei „Hart aber fair“ lautet: „Ratlos in der Virus-Welle – Welcher Ausweg bleibt noch".

Die Gäste in der Corona-Debatte bei „Hart aber fair“ sorgen schon jetzt für Empörung bei manchen Zuschauern. Eine Virologin wird sogar vorab gewarnt.

-----------

Die Gäste bei „Hart aber fair“ (ARD) am 9. November:

  • Peter Tschentscher: Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg (SPD)
  • Steffen Henssler: TV-Koch und Restaurantbesitzer
  • Wolfgang Kubicki: Bundestagsvizepräsident (FDP)
  • Prof. Dr. Isabella Eckerle: Leiterin des Zentrums für neuartige Viruserkrankungen an der Universitätsklinik Genf/Schweiz
  • Kristina Dunz: Journalistin (Rheinische Post)

-----------

„Hart aber fair“ (ARD): Zwei Gäste kritisieren den Corona-Lockdown deutlich

Für manche ist bereits die Fragestellung der Sendung falsch gewählt. Ein Fan empört sich auf Twitter: „Irreführender Titel! Meines Erachtens kennen wir den Ausweg, wir müssen ihn nur konsequent befolgen. Abstand, Abstand und nochmal Abstand. Dazu gibt es bisher keine Alternative.“ Auch ein anderer meint, dass es zur AHA-Regel, also Abstand, Hygiene, Alltagsmasken, keine Alternative gebe.

+++ Hart aber fair (ARD): Plasberg mit Seitenhieb gegen Kollegin Anne Will – Zuschauer reagieren empört +++

Für eine rege Diskussion dürften wohl Wolfgang Kubicki und Steffen Henssler sorgen. Beide stehen den beschlossenen Corona-Maßnahmen kritisch gegenüber. Er riet den Gastronomen, gegen die vierwöchige Schließung im November während des Lockdowns zu klagen und kritisierte im Oktober Angela Merkel heftig („Verzweiflungstat“). Sie versetze Deutschland grundlos in Angst und Schrecken.

TV-Koch und Gastronom Steffen Henssler hatte sich auf Facebook über den Lockdown beschwert: „Die einzige Antwort unserer politischen Führungsriege auf die steigenden Infektionszahlen (ob das gleichzusetzen mit Kranken ist, sei mal dahingestellt), ist ein Lockdown, wo unter anderem als erste Maßnahme Restaurants und Kneipen wieder geschlossen werden.“ Er nannte dieses Vorgehen „politische Hilflosigkeit.“

+++ Hart aber fair (ARD): Mitten in der Live-Talkshow – Gast verlässt plötzlich die Sendung +++

„Hart aber fair (ARD): Virologin wird vor anderen Gästen gewarnt – „Brandstifterparty“

Angesichts dieser kritischen Stimmen wird Virologin Prof. Dr. Isabella Eckerle sogar vorab gewarnt! Sie solle wissen, „was das für eine Sendung ist, in die sie sich da hineinbegibt, und dass sie eine Feuerwehrfrau ist, die zu einer Brandstifterparty eingeladen wurde“, schreibt ihr ein Twitter-Nutzer in sehr bildhafter Sprache.

Tatsächlich reagiert die Virologin vom Genfer See auf den Warnhinweis – und zwar mit Humor: „Danke, ich werde genug kaltes Löschwasser aus Genf mitbringen! Wird hoffentlich allen Beteiligten helfen, einen klaren Kopf zu behalten.“

Ob das Löschwasser wirklich gebraucht wird, kann man ab 21 Uhr im ARD-Fernsehen oder in der ARD-Mediathek live verfolgen.

 
 

EURE FAVORITEN