„Hart aber fair“ (ARD): Droht der Union die Spaltung? Plasbergs Gäste sehen schwarz für CDU und CSU

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Superwahljahr 2021: Diese Entscheidungen stehen an

Im Wahljahr 2021 fallen in Deutschland einige richtungsweisende Entscheidungen. Die wohl wichtigste: Am 26. September wird der 20. Deutsche Bundestag gewählt. Wir zeigen Dir, welche Wahlen dieses Jahr anstehen.

Beschreibung anzeigen

Bei Frank Plasberg war am Montagabend der Machtkampf zwischen Armin Laschet und Markus Söder um die Kanzlerkandidatur der Union das große Thema. Dafür hatte die Redaktion von „Hart aber fair“ sogar spontan das Programm umgeschmissen.

Wer setzt sich im Rennen um die Kanzlerkandidatur durch: Markus Söder oder Armin Laschet? Die Gäste bei „Hart aber fair“ nennen auf jeden Fall schon mal eine Verliererin: die Union! Für CDU und CSU sehen sie schwarz.

„Hart aber fair“ (ARD): Machtkampf zwischen Laschet und Söder – droht die Spaltung der Union?

Es sei „ein ziemliches Drama“, was in diesen Tagen bei der Union passiert, urteilt Hauptstadtjournalistin Kristina Dunz.

----------------

Die Gäste bei „Hart aber fair“ (ARD) am 12. April:

  • Herbert Reul: Innenminister von NRW (CDU)
  • Lars Klingbeil: Generalsekretär der SPD
  • Markus Blume: Generalsekretär der CSU
  • Alexander Graf Lambsdorff: Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der FDP
  • Kristina Dunz: Stellvertretende Leiterin des Hauptstadtbüros des Redaktionsnetzwerks Deutschland
  • Albrecht von Lucke: Publizist und Politikwissenschaftler

----------------

Die Union habe es nicht geschafft, nach dem Rücktritt von Angela Merkel 2018 vom CDU-Vorsitz den Machtübergang ordentlich vorzubereiten. „Diese Zeit ist verspielt worden!“, kritisiert Dunz.

Hauptstadt-Insiderin bei „Hart aber fair“ (ARD): Machtspiel könnte Union in Spaltung treiben

Zuerst sei Annegret Kramp-Karrenbauer als Parteichefin verschlissen worden, nun gebe es eine „klare Kampfansage“ von Markus Söder an Armin Laschet. Es sei zu wenig hier nur von einer „Schmutzelei“ des CSU-Chefs zu sprechen. Das Machtspiel könnte die Union „wirklich in die Spaltung treiben und damit auch in den Verlust dieser Wahl“, prognostiziert die Journalistin.

Zumal CDU und CSU sich bislang nicht mal auf ein gemeinsames Wahlprogramm verständigt haben. Für Dunz ist unklar, wie das noch gut funktionieren soll, wenn nun eine Partei zwangsläufig so schwer unterliegen werde. „Egal, wie das jetzt ausgeht, diese beiden Schwesternparteien werden doch in den Abgrund wieder gucken, in den sie 2018 geschaut haben!“, so die Berlin-Insiderin mit Verweis auf den Asylpolitik-Krach, der vor drei Jahren fast zum Bruch der Union geführt hatte.

„Hart aber fair“ (ARD): Experte attestiert CDU und CSU „absolutes Führungsversagen“

Der Politikwissenschaftler und Publizist Albrecht von Lucke attestiert den Spitzen beider Parteien „ein absolutes Führungsversagen“. Die Verantwortung sieht er bei den Parteichefs Laschet und Söder, die sich längst hätten vereinbaren müssen.

--------------------

Weitere Politik-Nachrichten:

--------------------

Bei Söder erkennt Lucke den Fehler, dass sich der CSU-Mann zu spät erklärt habe, weil er darauf gehofft habe, dass sich CDU-Spitzenpolitiker von Laschet abwenden würden. Nun spiele er seine letzte Karte aus, die „eklatant schlechten Werte“ für Armin Lachet in Umfragen. Er stelle Laschet als Mann des Partei-Establishments gegen den Willen der Basis hin. Damit habe Söder die Union nun in die Falle gelockt!

„Wenn es wirklich darum ginge, den besten Kandidaten von CDU/CSU zu wählen, dann wäre es eindeutig Markus Söder“, ist für von Lucke klar. Er wagt das Gedankenexperiment, dass die Entscheidung für Söder völlig unstrittig wäre, wenn beide in der CDU wären. „Man würde keine Sekunde zögern.“

Die ganze Sendung kannst Du hier in der ARD-Mediathek sehen.

--------------

AfD-Parteimitglieder regen sich über einen Satz eines ARD-Reporters auf, der in einer Tagesschau-Schalte am Rande des Parteitags gefallen ist. Nun wehrt er sich und stellt die Dinge klar!