Hart aber fair (ARD) fällt für viele überraschend aus! DAS steckt dahinter

Maischberger, Lanz und Co.: Das sind die deutschen Talkmaster
Beschreibung anzeigen

Montagabend, 21 Uhr: Für viele Zuschauer in der ARD ist dann traditionell Zeit für „Hart aber fair“ mit Frank Plasberg und Co-Moderatorin Brigitte Büscher. Doch am Montagabend fiel die Sendung für viele Zuschauer sicher überraschend aus!

Statt „Hart aber fair“ gab es im ersten bayrische Kost: die Provinzkomödie „Grießnockerlaffäre“. Was steckt dahinter?

„Hart aber fair“ fällt aus – ARD zeigt stattdessen bayerische Provinzkomödie

Millionen Fans des Polit-Talks „Hart aber fair“ werden sich am Montagabend wohl gefragt haben, ob es nicht einfach gereicht hätte, einen CSU-Politiker ins Studio einzuladen, um für ähnlich bavarische Vibes im Hauptprogramm zu sorgen. Stattdessen lief im ARD-Fernsehen eine bayerische Krimi-Komödie nach einem Heimatroman von Rita Falk.

+++ Nachbericht zur vergangenen „Hart aber fair“-Sendung: Frank Plasberg spricht mit Mann, der wirklich großes Opfer in Corona-Krise auf sich genommen hat +++

Besonders bitter: Am Sonntagabend fiel bereits „Anne Will“ aus (ebenfalls ARD) und Plasberg war mit seiner Talkshow erst Mitte August wieder aus der langen Sommerpause zurückgekehrt. Nun gab es also schon wieder keine neue Sendung.

---------------------

Mehr über Kein „Hart aber fair“ (ARD):

  • Die erfolgreiche Polit-Talkshow läuft schon seit 2001 im Fernsehen.
  • Zuvor wurde sie im WDR ausgestrahlt, seit 2007 läuft die Sendung im ARD-Hauptprogramm.
  • Die Sendung und Moderator Frank Plasberg wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter dem Deutschen Fernsehppreis, den Adolf-Grimme-Preis und dem Bayerischen Fernsehpreis.
  • Im Januar und Februar vertrat Susan Link den erkrankten Frank Plasberg.
  • Ansonsten ist der 63-jährige Moderator seit dem Start der Sendung ununterbrochen dabei.

---------------------

„Hart aber fair“ (ARD): Nächste Sendung erst kurz vor der US-Wahl

Der Hintergrund für den Ausfall der Sendung ist dabei ähnlich wie bei „Anne Will“: Laut Vertrag zwischen dem WDR und der Produktionsfirma Ansager & Schnipselmann werden jährlich 34 Ausgaben von „Hart aber fair“ produziert, berichtet das Fachportal medienkorrespondenz.de. Neben den Sommermonaten bleiben somit noch weitere sendefreie Montage. Frank Plasberg und sein Team befinden sich somit, ebenso wie Kollegin Anne Will, im „Herbsturlaub“.

Auch am kommenden Montag, 26. Oktober 2020, müssen sich Stammzuschauer von „Hart aber fair“ gedulden. Dann läuft die nächste Verfilmung eines Rita Falk Romans namens „Sauerkrautoma“. Immerhin: Am 2. November, also einen Tag vor der US-Wahl, ist „Hart aber fair“ endlich wieder zurück auf den Bildschirmen.

Weitere Politik-Nachrichten:

Das Thema dürfte dann höchstwahrscheinlich die bevorstehende Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten sein. Aktuelle Entwicklungen im spannenden Wahlkampf zwischen Joe Biden und Donald Trump findest du >>> hier.

 
 

EURE FAVORITEN