Hans-Georg Maaßen will ARD und ZDF abschaffen – Kevin Kühnert reagiert sofort

Foto: dpa

Hans-Georg Maaßen (CDU) weiß, wie man provoziert. Und er weiß, wie er den Applaus seiner Klientel provoziert.

Etwa, als er neulich die Bundesrepublik Deutschland mit der DDR gleichsetzte, indem er verkündete, die Neue Zürcher Zeitung sei für ihn so etwas wie „Westfernsehen“.

Via Twitter verkündet der ehemalige Verfassungsschutzchef, der jetzt im Vorruhestand ist: „Wir sollten über eine Reform oder eine Abschaffung des öff-rechtl. Rundfunks nachdenken. Wir haben zu viele, sie sind zu teuer, zu fett, zu borniert und zu parteiisch. Sie sind überflüssig. Vor allem: 1 € im Monat pro Haushalt reicht für den ÖRR aus.“

+++ Hans-Georg Maaßen sorgt mit diesem Vergleich für Riesen-Eklat +++

Hans-Georg Maaßen: Rundfunkgebühren abschaffen

Es ist ein populäres Thema, die Rundfunkabgaben sind vielen Menschen zu teuer, und gerade in der rechten Ecke ätzt man gern gegen die sogenannten „Zwangsgebühren“.

--------------------

Hans-Georg Maaßen

  • Hans-Georg Maaßen hatte als Verfassungsschutz-Präsident die Echtheit eines Videos bezweifelt, das nach der Tötung eines Mannes in Chemnitz eine Attacke gegen Migranten zeigt.
  • In einem Interview hatte Maaßen behauptet, das Video könne eine Fälschung sein
  • Einige Tage ruderte Maaßen zurück
  • Im November versetzte Innenminister Horst Seehofer (CSU) Hans-Georg Maaßen in den einstweiligen Ruhestand. Maaßen hatte von „linksradikalen Kräften in der SPD“ gesprochen
  • Maaßen ist Mitglied der konservativen Werte-Union in der CDU

--------------------

Der Tweet von Maaßen wurde Tausende Male geteilt - und kommentiert. Von manchen Nutzern bekommt der Tweet den Zuspruch, den er verdient. Einer etwa formuliert es so: „Was ist am ÖRR gut? Ausser linksversiffte Staatspropaganda?“

+++ SPD über Maaßen: „Dass der ehemalige Präsident so IRRE ist, hätte ich nie gedacht“ +++

„Am rechten Rand angekommen“

Vor allem aber gibt es viel Gegenwind für den Tweet. Ein Nutzer kommentiert: „Am rechten Rand angekommen“, ein anderer findet: „Es muss halt wirklich jeden Selbstreflexion fehlen, wenn man als ehem. Verfassungsschutz-Präsident öffentliche Einrichtungen als "borniert und zu Parteiisch" bezeichnet, gerade bei dem was Herr Maaßen gerne mal auf Twitter abliefert.“

Kevin Kühnert schießt gegen Maaßen

Auch Politiker melden sich zu Wort. So schreibt Juso-Chef Kevin Kühnert spitz: „Wenn man in Ihrem Tweet »ÖRR« durch »Verfassungsschutzämter« ersetzt, dann ist das zwar immer noch kein gehaltvoller Beitrag zur Debatte, aber wenigstens ein bisschen lustig.“

+++ Markus Lanz: Diese Frage bringt Kevin Kühnert in Erklärungsnot +++

Und Grünen-Politiker Volker Beck kommentiert: „Ich rate Ihnen zu einem USA-Urlaub und statt sightseeing & shopping Zwangsfernsehen im Hotelzimmer. Danach reden wir wieder über den ÖRR. Übrigens konservativ und bürgerlich ist diese, Ihre Position m.E. nicht. Ich bin dafür das Gute zu bewahren.“ (pen)

 
 

EURE FAVORITEN