Halle: Imbiss-Besitzer erhebt schwere Vorwürfe gegen Steinmeier – doch jetzt kommt DAS raus

Halle: Steinmeier legt Blumen vor dem Döner-Imbiss ab.
Halle: Steinmeier legt Blumen vor dem Döner-Imbiss ab.
Foto: dpa

Vergangenen Mittwoch hat ein rechtsradikaler Mann in Halle zwei Menschen getötet. Neben einer 40-jährigen Frau nahe einer jüdischen Synagoge erschoss der 27-Jährige auch einen jungen Mann in einer Dönerbude.

Einen Tag später besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Tatort in Halle. Er verurteilte die Tat, legte Blumen vor der Synagoge nieder. Doch jetzt werden Vorwürfe gegen den SPD-Politiker laut. Er soll - so macht es aktuell auf Twitter die Runde - mehr Mitgefühl mit der jüdischen Gemeinde als mit den Mitarbeitern des Dönerladens gezeigt haben. Das behauptet der Besitzer der Imbissbude in Halle.

Halle: Imbiss-Besitzer ist „sehr enttäuscht“

„Der Präsident Herr Steinmeier war am Ort. Er hat die jüdische Synagoge besucht, wie auch mein ganzes Team“, schreibt Izzet Cagac auf Facebook. Und weiter: „Meine Mitarbeiter sind noch unter Schock. Der Bundespräsident hätte ihnen auch 1, 2 Sätze sagen können.“ Mit dem jüdischen Geistlichen jedoch soll Steinmeier gesprochen haben.

Comedian Shahak Shapira teilte die Vorwürfe auf Twitter:

Cagac schreibt weiter, er sei „sehr enttäuscht darüber“. Wenn Steinmeier als „Präsident eines Landes für die Opfer kommt“, solle er mit allen Opfern reden. Die Idee ist klar - alle sind gleichermaßen Opfer der beispiellosen Tat. Die Mitarbeiter seines Imbisses haben die gleiche Aufmerksamkeit verdient, wie die Gläubigen in der Synagoge.

+++ Terror in Halle: Stephan Balliet gesteht – Taten seit Frühsommer geplant +++

Steinmeier dementiert: Er habe mit Blumen auch an Opfer aus Döner-Imbiss gedacht

Eine Sprecherin des Bundespräsidenten teilt gegenüber DER WESTEN mit, dass Steinmeier auch vor dem Imbiss gewesen sei - und dort auch mit Blumen an das Opfer gedacht habe. Der Kontakt zu dem Besitzer des Döner-Imbisses sei Steinmeier vorab jedoch nicht gelungen. Das Geschäft sei zum Zeitpunkt des Besuchs des Bundespräsidenten noch als Tatort abgesperrt und geschlossen gewesen sein, berichtet die Sprecherin weiter.

------------------------------

Mehr Themen:

AfD versteht die Welt nicht mehr: Harte Kritik nach Anschlag von Halle bloß „billig“

Ministerpräsidenten: "AFD mitverantwortlich für rechtsextreme Gewalt"

Top-Themen des Tages:

DSDS-Sieger Alphonso Williams ist tot – schrecklich, was der Familie jetzt droht

Wetter: Experte mit erschütternder Winter-Prognose – „Deutlich“

------------------------------

Steinmeier: Telefonat mit Besitzer des Döner-Imbisses

Steinmeier hat mittlerweile mit dem Besitzer des Döner-Imbisses telefoniert. Bei Facebook postet er: „Liebe Freunde und ganz Deutschland. Nach einem langen Gespräch mit unserem Präsidenten Herrn Steinmeier bin ich sehr dankbar.

Herr Präsident, ich danke Ihnen für die schönen Sätze. Für Ihre weisen Worte. Ich danke Ihnen für den Anruf und das Gespräch. es tut uns sehr gut, dass Sie uns persönlich angerufen haben.“ (nk/cs)

 
 

EURE FAVORITEN