Goldener Oktober auch am NRW-Arbeitsmarkt

An Rhein und Ruhr.  Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist erneut kräftig gesunken. Die Bundesagentur für Arbeit (BA) registrierte im Oktober 2,54 Millionen Erwerbslose, wie die Behörde gestern in Nürnberg mitteilte. Das waren 68 000 Jobsucher weniger als im September und 109 000 weniger als vor einem Jahr.

Auch an Rhein und Ruhr war die Entwicklung positiv. Im Oktober sank die Arbeitslosenzahl NRW-weit auf den niedrigsten Stand seit fast fünf Jahren, wie die Landesarbeitsagentur in Düsseldorf mitteilte: 702 000 Menschen waren NRW-weit auf Jobsuche – 12 000 weniger als im Vormonat und fast 22 000 weniger als vor einem Jahr. Die NRW-Arbeitslosenquote liegt aber mit 7,4 Prozent weiter deutlich über dem bundesweiten Wert (5,8).

Die positive Entwicklung hat viel mit der Jahreszeit zu tun: Schulabgänger beginnen im Herbst ihr Studium, Ausbildungsabsolventen starten nach den Sommerferien in eine feste Stelle. Es liegt aber auch an der robusten Konjunktur, die neue feste Jobs schafft. Der Arbeitsmarkt sei stark genug, um auch die aktuell 47 000 arbeitslos gemeldeten Flüchtlinge aufzunehmen. Viele von ihnen bereiten sich derzeit in Programmen zur beruflichen Eingliederung auf eine feste Stelle vor.

 
 

EURE FAVORITEN