Europawahl: „Wahlarena“ in der ARD – im Netz gibt es einen klaren Sieger

Manfred Weber (l, EVP) und Frans Timmermans (SPE), Spitzenkandidaten für die Europawahl, stehen vor der Live-Sendung "Wahlarena zur Europawahl" im Fernsehstudio in Köln nebeneinander.
Manfred Weber (l, EVP) und Frans Timmermans (SPE), Spitzenkandidaten für die Europawahl, stehen vor der Live-Sendung "Wahlarena zur Europawahl" im Fernsehstudio in Köln nebeneinander.
Foto: dpa

Köln. Noch sind es drei Wochen bis zur Europawahl. Am 26. Mai können mehr als 400 Millionen Menschen aus 28 Ländern ihre Stimme abgeben – auch die Briten sind trotz des Brexits noch dabei, wie das Vereinigte Königreich am Dienstag beschloss.

Am Dienstagabend stellten sich die Spitzenkandidaten Markus Weber (EVP) und Frans Timmermans (SPE) den Fragen der Zuschauer in der Wahlarena im Ersten. Zunächst interessierte die Anwesenden vor allem ein Thema in Hinblick auf die Europawahl: der Klimaschutz.

Europawahl - Wahlarena in der ARD: Klare Meinung zu Spitzenkandidaten im Internet

Nach der ersten halben Stunde zeichnete sich schon ein eindeutiges Bild ab – zumindest im Netz gab es schon einen eindeutigen Sieger. Die Twitter-User waren sich einig: Der Niederländer Frans Timermans liegt bei einem Großteil der Zuschauer zu Hause eindeutig vorne.

CDU-Politiker Markus Weber aus Niederbayern überzeugt in der Wahlarena nicht.

----------------------------------------

Mehr Themen:

E-Tretroller auf Gehwegen? So will Verkehrsminister Andreas Scheuer das Chaos auf Bürgersteigen verhindern

Borussia Dortmund mit ganz besonderer Aktion zur Europawahl 2019

Top-News des Tages:

„Bares für Rares“: Kandidat bricht Schweigen – DAS geschieht wirklich hinter den Kulissen der Trödeslshow

Daniela Katzenberger zeigt heftiges Bikini-Foto – und spricht aus, was viele Frauen denken

----------------------------------------

Das ist eine Auswahl an Kommentaren der User bei Social Media:

  • „In der Wahlarena beginnt Timmermans deutlich angriffslustiger. 'Sie finden immer Gründe, nichts zu tun. Das geht aber nicht', wirft er Manfred Weber in der Debatte um CO2-Steuer vor. Weber warnt vor Verlust von Jobs.“
  • „Manfred Weber ist der Klimaschutz wirklich egal. Keine einzige Lösung bisher!“
  • „Timermanns ist so eine willkommene rhetorische Abwechslung zum neoliberalen Einheitsbrei der deutschen Sozialdemokraten.“
  • „Bis jetzt liegt meiner Meinung nach Frans Timmermans klar vorne. Weber hat sich mit seiner Argumentation zum Klimawandel zum Vollhorst gemacht.“
  • „Timmermanns antwortet bisher sehr direkt auf die Fragen und gibt Ideen und klare Vorstellungen. Manfred Weber paraphrasiert teilweise und hat keine Idee präsentiert.“

Europawahl: Nach Wahlarena klares Bild

Auch nach der gesamten Sendung, in der es späterhin unter anderem auch um Migration, Frauenrechte, europäische Sozialversicherungen und Korruption ging, sehen sich die Twitternutzer von ihrem ersten Eindruck bestätigt.

User JayYouBee schreibt: „Fazit: Interessante Fragen, weil aus dem Publikum, sehr durchwachsene Qualität der Antworten, vor allem Weber hat mich nicht überzeugt. Timmermans auf jeden Fall Kandidat, mit dem man arbeiten kann. Hätte ruhig noch 'ne Stunde weitergehen können.“

Und Matepaulchen schreibt: „SPE-Spitzenkandidat Timmermans überzeugt in der Wahlarena mit klaren Versprechen und Antworten in Umwelt-, Sozial- und Europapolitik – bitte genauso ambitioniert an die Umsetzung gehen!“

Er sagt aber auch: „In Bezug auf die Seenotrettung fehlte mir ein klares Bekenntnis.“

 
 

EURE FAVORITEN