Europawahl: „Die Partei“ mit Sensations-Ergebnis: Martin Sonneborn macht provokante Ansage

Bei der Europawahl könnte „Die Partei“ von Martin Sonneborn dieses Jahr drei Sitze im EU-Parlament erobern.
Bei der Europawahl könnte „Die Partei“ von Martin Sonneborn dieses Jahr drei Sitze im EU-Parlament erobern.
Foto: dpa

Die als Satire-Partei „Die Partei“ hat offenbar ein sensationelles Ergebnis bei der Europawahl geholt. Laut Hochrechnung des ZDF landete die Partei bei 2,6 Prozent - ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zur Wahl von 2014. Damit dürften mindestens zwei Parlamentarier der Partei bald im Parlament sitzen.

Besonders beachtlich: Bei Erstwählern holte die Partei fast so viele Stimmen wie die CDU/CSU - und ist dort drittstärkste Kraft:

Noch wenige Stunden zuvor schoss Parteichef Martin Sonneborn gegen die politische Konkurrenz.

Gegenüber DER WESTEN sagte Martin Sonneborn: „Die SPD ist tot, die zu gut gelaunten Grünen werden die neue SPD und wir werden die neuen Grüne. Aber wir werden unsere Ideale behalten. Ergebnis vervierfacht, alles im Plan."

Europawahl: FDP kassiert Spott für Video

Mit einem Video auf Facebook schoss Sonneborn nun gegen die politische Konkurrenz. Ziel war diesmal die FDP und deren Kandidatin Svenja Hahn (Listenplatz 2).

Youtube FDP

Die hatte Mitte Mai auf Youtube ein Video gepostet, in dem sie im Stile eines Youtubers versucht, die Europawahl zu erklären. Dabei stellt sich die angehende Parlamentarierin aber bewusst so dumm, dass sie notgedrungen Spott auf sich zieht.

+++ Martin Sonneborn im DERWESTEN-Interview: „Dieter Nuhr, der Scheinkabarettist“ +++

Das ging sogar soweit, dass die FDP sich in den Kommentaren unter dem Video zu einem Statement genötigt sah: „Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – über Hasskommentare, Beschimpfungen und Beleidigungen nicht! Wir mussten und werden Kommentare löschen und User blockieren, die gegen die Netiquette verstoßen.“

„Die Partei“ greift FDP an

Nun reiht sich auch Sonneborns Partei in die Liste der Spötter ein. In einem Video wird ein Ausschnitt aus Hahns Youtube-Video gezeigt. Es endet mit dem eingeblendeten Satz: „Deine Stimme ist viel zu wertvoll, um sie an eine Spaßpartei zu verschwenden.“ Sonneborn kommentiert das Video mit den knappen Worten: „Ohne (weitere) Worte... Smiley!“ Das sitzt.

Über 4000 Menschen Menschen haben auf das Video reagiert, über 700 teilten es. Darin entlädt sich natürlich heftiger Spott gegen die FDP. Einer spielt auch auf das Viralvideo von Youtuber Rezo an und meint: „Rezo arbeitet bereits an einem Zerstörungsvideo.“ (mit pen)

 
 

EURE FAVORITEN