Ermittlungen gegen Firma Imtech?

Essen..  Nach schweren Vorwürfen gegen den niederländischen Brandschutz- und Klimatechnik-Konzern Imtech haben sich jetzt Staatsan­wälte eingeschaltet. Die Staats­anwaltschaft Hamburg hat nach ­Informationen dieser Zeitung Vorermittlungen eingeleitet, um den Verdacht möglicher Kartellverstöße oder Bestechungen im Zusammenhang mit dem Bau des RWE-Kraftwerks Westfalen in Hamm zu klären.

Eine Sprecherin der Hamburger Staatsanwaltschaft bestätigte unserer Zeitung, dass geprüft werde, ob an den bekannt gewordenen ­Hinweisen auf Unregelmäßigkeiten in Hamm und im niederländischen Eemshaven etwas dran sei. Zuständig sei dafür aber die Staatsanwaltschaft in München.

In der letzten Woche hatte sich ein Imtech-Insider beim „Handelsblatt“ gemeldet. Er hatte mit auffälligen Rechnungen belegt, dass die Firma Imtech, die auch an den Bauprojekten Rathausgalerie in Hagen und Gesundheitscampus in Bochum ­beteiligt war, die Ausschreibungen an den Kraftwerksbauten durch Zahlung von Geldern an Mitbewerber gewonnen habe.

Inzwischen prüft die Berliner Flughafengesellschaft, ob Imtech beim Bau des neuen Berliner Airports unsauber gearbeitet hat.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen