Energiekonzerne erhalten Millionen aus Brennelementesteuer zurück

Die Energiekonzerne Eon und RWE haben offenbar hohe Summen aus der Brennelementesteuer wiederbekommen. Aus dem Umfeld von Eon hieß es, 96 Millionen Euro seien auf dem Konto des Konzerns eingegangen.

Düsseldorf. Die Energiekonzerne Eon und RWE haben offenbar hohe Summen aus der Brennelementesteuer wiederbekommen. Aus dem Umfeld von Eon hieß es, 96 Millionen Euro seien auf das Konto des Konzerns eingegangen.

Das „Handelsblatt“ berichtet, dass der Konkurrent RWE 74 Millionen Euro zurückerstattet bekam. Ein Eon-Sprecher sagte, zu laufenden Verfahren nehme das Unternehmen keine Stellung.

Die Finanzgerichte München und Hamburg hatten Steuerforderungen an Eon und RWE zurückgewiesen. In der Hauptsache ist allerdings noch nicht entschieden. Unternehmenskenner sagen deswegen, dass das Geld die durch den Atomausstieg gebeutelten Energiekonzerne auch nicht weiter bringe, weil sie damit nicht verlässlich kalkulieren können. (dapd)

 
 

EURE FAVORITEN