Donald Trump zerreißt Briefe – deshalb müssen Mitarbeiter in Vollzeit sie wieder zusammenkleben

Donald Trump zerreißt gerne seine Dokumente.
Donald Trump zerreißt gerne seine Dokumente.
Foto: Carlos Barria / REUTERS
  • Mitarbeiter im Weißen Haus waren ununterbrochen damit beschäftigt, von Donald Trump zerrissene Dokumente zusammenzukleben
  • Das war der Grund

Washington.  Sie arbeiteten jahrzehntelang im Weißen Haus, doch was ihnen unter Donald Trump blühte, konnten sie nicht ahnen: Solomon Lartey und Reginald Young Jr., die als Analysten in der Schriftgutverwaltung für die US-Regierung arbeiteten, hatten die undankbare Aufgabe, Schnipsel von Briefen und Dokumenten wieder zusammenzufügen. Der US-Präsident hatte sie zuvor zerrissen.

Warum die beiden Staatsdiener tagelang damit beschäftigt waren, Donald Trumps Papierfetzen zusammenzukleben, erklärt die US-Zeitung „Politico“ in einem Bericht. In den USA gibt es ein Gesetz namens Presidential Records Act. Demzufolge muss jede Korrespondenz des Staatsoberhaupts, ob privat oder öffentlich, in einem Archiv aufbewahrt werden.

Donald Trump zerreißt alle Briefe

Trump ignorierte das jedoch geflissentlich – und zerriss alle Dokumente, wenn er selbst sie nicht mehr brauchte. Von dieser Praxis ließ er sich offenbar nicht abbringen, wie Mitarbeiter der Zeitung mitteilten. Folglich mussten Angestellte die Schnipsel sammeln und in das Büro der Analysten bringen.

----------------

Auch interessant:

Trump wettert gegen Benachteiligung der USA im Handel

Gipfel mit Trump: Kim bekennt sich zu nuklearer Abrüstung

Wie sich Robert de Niro und Donald Trump beschimpfen

----------------

Lartey, Young Jr. und ihre Kollegen von der Schriftgutverwaltung mussten das Chaos dann ordnen und kleben.

„So etwas mussten wir unter der Trump-Administration ertragen“, erzählte Young Jr. „Politico“, „Ich sehe meinen Direktor an und sage: ,Meint ihr Jungs das ernst?’ Wir verdienen mehr als 60.000 Dollar im Jahr, wir müssten wesentlich wichtigere Dinge tun als das. Es fühlte sich wie die niedrigste Arbeit an, die man ausführen kann, abgesehen vom Leeren der Mülleimer.“

Gesamte Abteilung mit Kleben beschäftigt

Larteys gesamte Abteilung sei mit dieser mühsamen Aufgabe betraut gewesen, wie er berichtet. Schließlich wurden Lartey und Young Jr. nach ihrer langjährigen Tätigkeit plötzlich gekündigt – ohne Angabe von Gründen.

„Politico“ betont, die Analysten seien nicht an den Reporter herangetreten, um ihm brisante Informationen über Trump zuzuspielen. Umgekehrt habe die Zeitung ein Interview mit den beiden angefragt, um über deren unerwartete Kündigung zu reden. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN