Donald Trump will Panzer an Feiertag fahren lassen – US-Sender reagieren drastisch

Donald Trump lässt am 4. Juli Panzer durch Washington fahren. Vielen gefällt das nicht.
Donald Trump lässt am 4. Juli Panzer durch Washington fahren. Vielen gefällt das nicht.
Foto: dpa

Seit Wochen rührt US-Präsident die Werbetrommel für seine Supershow zum Unabhängigkeitstag am 4. Juli.

Wie meist, spart er dabei nicht mit Superlativen. Die „besten Kampfflugzeuge der Welt“ sollen über Washington fliegen, auch Panzer will Donald Trump auffahren, dem eine gigantische Militärparade vorschwebt.

Donald Trump: Viele Sender wollen seine Mega-Show nicht zeigen

Auf der US-Mall in Washington, D.C will Trump dann noch eine Rede halten, einen Gruß an die Nation richten. Nur: Viele große US-Fernsehsender werden das Event nicht zeigen.

+++ Ivanka Trump teilt Bild aus London – Menschen in Angst und Schrecken +++

ABC etwa kündigte an, stattdessen „Jeopardy!" zu zeigen. NBC hat eine Nachrichtensendung im Programm. Auch MSNBC und CBS werden die Parade nicht zeigen.

Die Show von Donald Trump zum Unabhängigkeitstag ist umstritten. Dass ein Präsident den Ablauf der Feierlichkeiten derart plant, ist in der Tat ungewöhnlich.

Panzer rollen durch die Hauptstadt

Auch dass Kampfjets fliegen und Panzer durch Washington rollen werden, ist neu: Der 4. Juli ist traditionell eigentlich eher ein familiärer Feiertag - ohne Militärparade.

---------------------------

Mehr zu den Trumps:

Donald Trump will Händchen mit Frau Melania halten – die reagiert SO

Aussage von Donald Trump zeigt, dass er etwas wirklich Wichtiges nicht verstanden hat

---------------------------

Dass Donald Trump am Lincoln Memorial eine Rede vor ausgewähltem Publikum halten wird, wird ebenfalls stark kritisiert. Viele werfen Trump vor, den Feiertag zu nutzen, um Propaganda für sich und seine Politik zu betreiben: Quasi inoffizieller Wahlkampf auf Steuerzahlerkosten.

+++ Donald Trump will Panzer durch Washington rollen lassen – und blamiert sich völlig +++

Donald Trump: Plätze gibt es nur für seine Freunde und seine Familie

Die Washington Post kommentierte: „Mr. Trump plant, einen Bereich vor dem Memorial abzusperren, der ausschließlich Würdenträgern, seiner Familie und seinen Freunden vorbehalten ist. Nichts davon sagt: 'We the people'“, schreibt die Zeitung und zitiert den Anfang der US-Unabhängikeitserklärung (Wir, das Volk), den sie durch Trumps One-Man-Show karikiert sieht.

 
 

EURE FAVORITEN