Donald Trump ruft seine Anhänger zur Wahlfälschung auf – „Das sollten sie tun"

Ruft seine Anhänger zu Wahlbetrug auf: Donald Trump.
Ruft seine Anhänger zu Wahlbetrug auf: Donald Trump.
Foto: imago images / ZUMA Wire

Am 3. November wählen die USA ihren Präsidenten. Es wird ein enger Wahlausgang zwischen Amtsinhaber Donald Trump und Herausforderer Joe Biden erwartet.

Nun ruft US-Präsident Donald Trump seine Anhänger ungeniert und offen zum Wahlbetrug auf.

Donald Trump motiviert seine Anhänger zur Wahlfälschung

Es sind vor allem die engen Swing States, in denen die US-Wahl entschieden wird. Jene Bundesstaaten, die mal mehrheitlich Republikaner und mal Demokraten wählen. Ein solcher Wechselwähler-Staat ist auch North Carolina. Jetzt hat Trump seine Anhänger in North Carolina zu einer Manipulation der Präsidentschaftswahl aufgerufen.

------------------------

Das ist Donald Trump:

  • Der 74-Jährige ist seit 2017 US-Präsident.
  • Er erwirtschaftete in der Immobilienbranche ein Milliardenvermögen.
  • Donald Trump hat fünf Kinder: Donald Jr., Eric, Ivanka, Tiffany und Barron.
  • Er ist in zweiter Ehe mit dem slowenischen Model Melania Knauss (jetzt Trump) verheiratet

------------------------

Donald Trump ruft zum Wahlbetrug auf: „Das ist es, was sie tun sollten"

Erneut säte Trump Zweifel an der Korrektheit der Briefwahl. Seine Anhänger sollten zwar die Briefe verschicken, aber auch zusätzlich direkt in die Wahllokale gehen: „Wenn ihr System so gut ist, wie sie sagen, werden sie offensichtlich kein zweites Mal wählen können. Wenn es aber nicht so geordnet abläuft, werden sie nochmal wählen können.“ Das sei es, „was sie tun sollten“, sagte Trump weiter, wie NBC berichtet.

Natürlich ist es auch in den USA illegal, seine Stimme bei einer Wahl doppelt abzugeben. Doch gerade in den Swing States könnte es tatsächlich auf jede Stimme ankommen. Donald Trump scheint somit alle Regeln brechen zu wollen, um mit aller Macht im Amt zu bleiben.

+++ Donald Trump erpresst Schulen – wenn sie DAS gegen seinen Willen unterrichten, dann... +++

------------------------

Mehr Politik-News:

------------------------

Aufregung über Donald Trump: „Wendepunkt bereits überschritten“

Die Aufregung im Netz über den neuen Trump-Skandal ist groß. Viele Trump-Gegner werfen dem US-Präsidenten vor, ein Verbrechen zu begehen.

Die Autorin Willow Wilson postete auf Twitter: „Kommt sonst noch jemand der Gedanke, dass wir den Wendepunkt bereits überschritten haben und wir jetzt langsam in eine Autokratie und in offene Korruption abrutschen?“

Donald Trump und Joe Biden: Neueste Umfragen! Aus vier Gründen ist alles völlig offen

Zwei alte Männer treten am 3. November gegeneinander an: Der 77-jährige Herausforderer und Ex-Vizepräsident Joe Biden und der 74-jährige amtierende US-Präsident Donald Trump. Das sagen die neuesten Umfragen im US-Präsidentschaftswahlkampf. (mag)

 
 

EURE FAVORITEN