Donald Trump: Reporter zerlegt ihn – und wählt diese drastischen Worte

US-Präsident Donald Trump macht sich mit seinen wütenden Aussagen über weibliche Kongressabgeordnete sehr unbeliebt – jetzt zerlegt ihn ein Reporter im Fernsehen.
US-Präsident Donald Trump macht sich mit seinen wütenden Aussagen über weibliche Kongressabgeordnete sehr unbeliebt – jetzt zerlegt ihn ein Reporter im Fernsehen.
Foto: imago images/ZUMA Press/Symbolbild

US-Präsident Donald Trump macht sich immer unbeliebter gerade. Seine Kommentare auf Twitter zu den demokratischen Kongressabgeordneten zu ihren Migrationshintergründen hat Spuren in den Köpfen der Menschen hinterlassen.

Die Medien dreschen auf ihn ein, da er wüst rassistische Kommentare an die Frauen verteilt. Ein Reporter hat ihn jetzt bei einem Fernsehinterview zerlegt. Er ist der Autor der Biografie über Donald Trump und sein Verhalten im Weißen Haus.

Donald Trump: Reporter zerlegt ihn wegen rassistischen Kommentaren

Reporter-Legende Bob Woodward von der „Washington Post“ wird gefragt, warum Donald Trump sich den fremdenfeindlichen Kommentaren verschrieben hat. Der antwortet ehrlich und trocken: „Das gerade ist einer der traurigsten Momente für unser Land. Trump legitimiert Wut und Hass.“

Er geht davon aus, dass Trump sich durch den öffentlichen Hass gegenüber seinen Gegner selbst zerstören wird. Die Situation würde ihn an die Präsidentschaftszeit von Nixon erinnern. Der hätte genau den gleich Fehler gemacht.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Donald Trump: Opfer des IS berichtet von getöteter Familie – Trumps Reaktion schockiert

Donald Trump: „Arnold Schwarzenegger ist tot, ich war dabei"

• Top-News des Tages:

Bochum: Männer umzingeln und bedrängen junge Frau – dann wird es noch ekelhafter

Nach feigem U-Bahn-Angriff auf 20-Jährigen in Essen: Polizei fasst den Haupttäter (14)

-------------------------------------

US-Präsident beleidigt Kongressabgeordnete

Am Sonntag hatte er auf Twitter weiter seiner Meinung über die vier Demokratinnen mit Migrationshintergrund kund getan. „Ich denke nicht dass die vier weiblichen Kongressabgeordneten unser Land lieben können. Sie zerstören die Demokratische Partei und unsere Nation.“

Die lateinamerikanische Kandidatin für die nächsten Präsidentsschaftswahlen Alexandria Ocasio-Cortez schlägt zurück. Sie wirft Trump vor, dass er die Drogenpreise erhöhen lässt und Kinder von potenziellen Einwanderern absichtlich verletzt. (el)

 
 

EURE FAVORITEN