Donald Trump: „Er ist ein strenger Anführer“ – US-Präsident schockt mir Aussagen über Kim Jong-un

Donald Trump bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit Kim Jong-un.
Donald Trump bei einer Pressekonferenz nach dem Treffen mit Kim Jong-un.
Foto: Win McNamee / Getty Images
  • Seit ihrem Treffen in Singapur verfällt Donald Trump immer wieder ins Schwärmen
  • In einem Interview mit dem US-Sender Fox ließ er sich nun wieder hinreißen
  • Und lobte Kim Jong-un dafür, dass seine „Leute“ stramm sitzen

Washington.  Der US-Präsident gab dem amerikanischen TV-Sender Fox ein Interview, in dem er über die Beziehung zu Nordkorea redete. Er möchte nicht, dass Atomwaffen seine Bürger bedrohen, erklärte er. Dabei machte Donald Trump dem Diktator ein sehr ungeschicktes Kompliment.

„Er ist ein strenger Anführer, da sollte man sich nichts vormachen“, sagte Trump während des Interviews. Die „Huffington Post“ veröffentlichte einen Ausschnitt aus dem Gespräch beim Sender Fox. Darin sagte der Präsident, dass er ebenfalls so behandelt werden möchte wie Kim Jong-un: „Er spricht, seine Leute sitzen stramm und hören ihm aufmerksam zu. Ich will, dass meine Leute das auch so machen.“

Unaufgeforderte Lobrede

Eigentlich hatte der Interviewer ihn gefragt, ob ein Besuch des nordkoreanischen Staatsoberhaupts in Washington in Zukunft denkbar ist. Trump meinte, das sei schon möglich und holte dann zu seiner kleinen Lobrede für Kim Jong-un aus.

Nicht ganz klar ist, ob Trump mit seinen „Leuten“ lediglich seine Angestellten meint. Oder ob er sich damit auf alle Amerikaner bezog. Zumindest von US-Sonderermittler Robert Mueller wünscht der US-Präsident sicherlich ein wenig nordkoreanische Staatsräson – der ermittelt nämlich gerade gegen Trump. Das wäre seinem Kollegen in dem ostasiatischen Staat vermutlich nicht passiert. (dahe)

 
 

EURE FAVORITEN