Die grünen Engel

Der ADAC fährt seit weit über 100 Jahren seiner
Zeit voraus. Nachdem der Lieblingsverein der Deutschen kurzzeitig im Bodennebel von Manipulation und ­Korruption sowie allgemeiner Geld- und Geltungsgier die Orientierung verloren zu haben schien, ist man
jetzt wieder in der Spur Richtung Zukunft.

So sollen die altbekannten Gelben Engel des Allgemeinen Deutschen Automobilclubs nun nicht nur mit ih­ren schicken Straßenwachtwagen zur Pannenhilfe ­eilen, sondern auch per E-Bike und zu Fuß, also umweltfreundlich, weil leise und CO2-frei. Endlich Hilfe auch für Pannen auf Radwegen und in Fußgängerzonen. Die ­neuen grünen Engel des ADAC werden leider nicht mehr ganz so viele Austauschbatterien mitnehmen können wie bisher. Auch das beliebte Thema Starthilfe muss um eine händische Variante ergänzt werden (Anschieben).

Eins jedoch dürfte sich nicht ändern. Nach erfolg­reicher Pannenhilfe können Nichtmitglieder, statt bar
zu bezahlen, weiterhin Clubmitglied werden. Schön ­wäre: auf Wunsch auch beim ADFC.