Das Glück und Ente 42

Hillary Clinton hat lange gezögert, die 45. Präsidentin der Vereinigten Staaten werden zu wollen. Sie weiß: US-Präsident zu sein, hat Vor- und Nachteile. Die Nachteile sind die ersten sechs Amtsjahre. Die Vorteile sind die letzten zwei.

Barack Obama ist der 44. Präsident der Vereinigten Staaten. Er ist jetzt in Amtsjahr sieben und macht nur noch, was er will. Er hat Frieden mit dem Iran gemacht, jetzt macht er Frieden mit Kuba. Die Konservativen kommen vor Weinen nicht mehr in den Schlaf. Ihnen hat man wohl auch schon gesteckt, was offiziell noch ein großes Geheimnis ist: Obama bekommt dieses Jahr den Friedensnobelpreis.

Es ist üblich, US-Präsidenten kurz vor dem Ende ihrer zweiten Amtszeit als „lame duck“ zu bezeichnen, also als lahme Ente. Weil ihre Macht so sehr schwindet. Im gleichen Maß wächst aber ihre Freiheit. Jetzt sieht man wieder, dass lahme Enten die glücklicheren Menschen sind. Hillary Clinton, wie gesagt, weiß das. Lahme Ente 42 kann sie sich täglich begucken.

EURE FAVORITEN