CSU-Chef Markus Söder: 2009 sagte er einen Satz, der jetzt plötzlich hochaktuell wird

2009 forderte MArkus Söder (CSU): Ab 2020 ist Schluss mit dem Verbrennungsmotor.
2009 forderte MArkus Söder (CSU): Ab 2020 ist Schluss mit dem Verbrennungsmotor.
Foto: dpa

Die Uhr tickt. Nur noch ein halbes Jahr haben die Autobauer für die Umstellung Zeit: Denn ab 2020 soll es keine neuen Autos mit Verbrennungsmotor mehr geben.

Jedenfalls wenn es nach einer Forderung des CSU-Politikers Markus Söder aus dem Jahr 2009 geht. Als damaliger CSU-Generalsekretär hat Söder gegenüber dem „Spiegel“ gesagt: „Ab dem Jahr 2020 dürfen nur noch Autos zugelassen werden, die über einen umweltfreundlichen Antrieb verfügen.“

Markus Söder (CSU): Verbrennungsmotor bis 2020 abschaffen

Man muss das nochmal wiederholen, um es zu fassen: Markus Söder von der CSU hat mal die Abschaffung des Verbrennungsmotors bis zum Jahr 2020 gefordert. Heute ist Söder Chef der CSU - einer Partei, die sich in den letzten zehn Jahren in klimapolitischen Fragen meist für Industrie und Wirtschaft und gegen den Umweltschutz entschieden hat.

+++ Sahra Wagenknecht im DERWESTEN-Interview: „Zum Teil Heuchelei“ +++

Erst im vergangenen Jahr etwa hat Markus Söder dem Plan eines dritten Nationalparks in Bayern faktisch eine Absage erteilt. Gleichzeitig wollte Söders CSU die Regeln für das Anlegen von Gewerbegebieten deutlich lockern.

"Innovationsdruck" für die Autobauer

2009 aber noch sagte er dem „Spiegel“: „Grüne Motoren schaffen neue Arbeitsplätze“. Ab 2020 - also in etwas mehr als sechs Monaten - müssten herkömmliche Verbrennungsmotoren durch Wasserstoff- und Hybridtechnik abgelöst werden.

+++ Christian Lindner im DERWESTEN-Interview: „Die AfD betreibt Geschäftemacherei“ +++

Durch ein solches „Ultimatum“ müsse der „notwendige Innovationsdruck“ auf die Autobauer erzeugt werden.

Die Aussagen vom Vergangenheits-Söder erstaunen auch deshalb besonders: 2017 hatte die CSU erbittert mit den Grünen gestritten, weil die nämlich in den Jamaika-Gesprächen nach der Bundestagswahl 2017 den Ausstieg aus dem Verbrennungsmotor aufs Tapet gebracht hatten.

+++ Martin Sonneborn im DERWESTEN-Interview: „Dieter Nuhr ist ein Scheinkabarettist“ +++

CSU gibt sich wieder grün

Vielleicht erinnert sich Markus Söder jetzt aber doch wieder an seine Aussage von damals: Denn spätestens nach der Schlappe bei der Europawahl und dem Erfolg der Grünen ist die CSU gerade dabei, sich wieder ein bemerkenswert grünes Image zu geben. So plant Bayern ein Klimaschutzgesetz mit dem Ziel: Bis 2050 soll in dem Bundesland pro Jahr nur noch zwei Tonnen an Treibhausgasen pro Kopf verbraucht werden. Hoffentlich weiß Markus Söder der Zukunft das im Juni 2049 noch ...

 
 

EURE FAVORITEN