Corona-Mob vor seinem Wohnhaus: Ministerpräsident geht raus und stellt Pöbler kalt

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Brisante Lage für einen Spitzenpolitiker! Ein Corona-Mob versammelte sich in Sachsen am Wochenende vor dem Privatgrundstück von Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU).

Die selbsternannten Corona-Querdenker pöbelten herum, doch der Ministerpräsident von Sachsen ließ sich das nicht bieten und zeigte ihnen die Grenzen auf.

Corona-Mob blamiert sich vor Wohnhaus von Sachsens Ministerpräsident

Vor dem Zusammentreffen der Corona-Demonstranten mit dem Ministerpräsidenten kursieren Ausschnitte im Netz, die dafür sprechen, dass der CDU-Politiker argumentativ die eindeutig besseren Karten hatte.

+++ Corona: News-Blog zur aktuellen Lage in Deutschland +++

----------------

Aktuelle Corona-Lage in Deutschland:

  • Mittlerweile gibt es über 40.000 Tote in Deutschland mit Zusammenhang mit Covid-19.
  • Der Lockdown wurde bis Ende Januar verlängert, in Sachsen sogar bis zum 7. Februar 2021.
  • Sachsen und Thüringen gehören zu den Hotspot-Bundesländern in Deutschland.
  • In Sachsen beträgt die 7-Tage-Inzidenz laut RKI derzeit 359, in Thüringen 316.
  • Brandenburg droht zu einem dritten Corona-Krisenherd zu werden. Die 7-Tage-Inzidenz dort beträgt aktuell 251.

----------------

+++ ARD: Zuschauer fassungslos über dreisten Auftritt von Sachsens Regierungschef +++

Als ein Demonstrant in dem Video behauptet, dass die Bewohner in den Pflegeheimen „wochenlang nicht geduscht“ und vernachlässigt werden, entgegnet Kretschmer: „Wer von ihnen arbeitet in einem Pflegeheim?“ Keiner meldet sich. Dann platzt dem Politiker der Kragen: „Passen Sie mal auf! Ruhe! Gehen Sie mal in ein Pflegeheim und erkundigen Sie sich. Wir haben ein Heim mit 100 Personen in ihrem Alter“, sagt Kretschmann und deutet auf einen der Demonstranten, „100 Menschen, die noch eine gute Zukunft gehabt hätten, von denen 25 gestorben sind an Corona“. Der Corona-Leugner ruft, an dem Virus sei noch niemand gestorben, sondern nur mit. „Hören Sie auf so einen Unsinn zu erzählen“, antwortet der Politiker erregt.

Corona-Mob versammelt sich vor Haus: „Gibt es noch jemanden, der eine ernsthafte Frage hat. Oder gibt es nur noch Schreihälse?“

Dann wendet er sich von dem lautstarken Pöbler ab und fragt in die Runde: „Gibt es noch jemanden, der eine ernsthafte Frage hat. Oder gibt es nur noch Schreihälse?“ Eine Frau meldet sich zu Wort. Sie behauptet, die Impfungen seien nicht ausreichend getestet worden, das dauere mindestens „sechs bis acht Jahre". „Wie kommen Sie denn darauf?“, fragt Kretschmer entsetzt. Dann erläutert der sächsische Landesvater, dass die beiden von der EU zugelassenen Impfstoffe in einem regulären Zulasssungsprozess mit Tausenden Probanden getestet wurden.

----------------

Weitere aktuelle Politik-Nachrichten:

----------------

Am Ende reicht es Kretschmer: „Mit der Reichsbürger-Maske rennen Sie hier durch die Gegend und finden das gut?“, fragt er empört einen der Demonstranten. Als andere Demonstranten den Mann verteidigen („Das hat nichts mit Nazis zu tun!“), dreht der CDU-Mann mit der Schneeschaufel in der Hand ab. Diskussion sinnlos. Er geht zurück ins Haus.

 
 

EURE FAVORITEN