CDU hievt Laurenz Meyer auf besseren Listenplatz

Foto: ddp

Köln. Der Bundestagsabgeordnete Laurenz Meyer hat nun doch noch eine kleine Chance, bei der Bundestagswahl 2009 in den Bundestag einzuziehen. Die NRW-CDU hievte ihn auf einen aussichtsreicheren Listenplatz und setzte sich damit über die Ruhr-CDU hinweg, die ihn unter ferner liefen platziert hatte.

Der CDU-Wirtschaftsexperte Laurenz Meyer wird bei der Bundestagswahl Platz 35 der nordrhein-westfälischen CDU-Landesliste einnehmen. Damit hat er eine Chance auf Wiedereinzug in den Bundestag, wenn die CDU in Nordrhein-Westfalen bei der Bundestagswahl 2009 besser abschneidet als bei der Bundestagswahl 2005, berichtet der «Kölner Stadt-Anzeiger» unter Berufung auf führende Parteikreise.

Die Vorsitzenden der acht CDU-Landesbezirke hätten sich auf die Zusammensetzung der Liste verständigt. Meyer nimmt darauf Platz 35 ein, nachdem er zunächst Platz 41 und später Platz 40 bekommen sollte. Besondere Unterstützung habe Meyer von CDU-Generalsekretär Ronald Pofalla erhalten, der zugleich Vorsitzender des CDU-Bezirks Niederrhein ist. Eine Delegierten-Versammlung wird die Liste Mitte März endgültig beschließen.

Der Bezirk Ruhr, in dem Meyers Wahlkreis Hamm-Unna II liegt, wollte diesem keinen aussichtsreichen Listenplatz zugestehen, weil Meyer, wie es heißt, zu wenig im Wahlkreis präsent sei. Chef der Ruhr-CDU ist der zurückgetretene Verkehrsminister Oliver Wittke.

Platz 35 auf der Landesliste wahrt Meyer eine letzte Möglichkeit. Dass der frühere CDU-Generalsekretär den Wahlkreis direkt erobert, ist unwahrscheinlich. Er fiel bisher stets an die Sozialdemokraten und wird derzeit vom SPD-Innenexperten Dieter Wiefelspütz gehalten. (ddp)

Mehr zum Thema:

 
 

EURE FAVORITEN